Mordsgaudi beim Oktoberfest der Sassenberger Spielleute


In München ist das Oktoberfest ausgefallen, nicht aber beim Spielmannszug Sassenberg. Die Beteiligten hatten viel Spaß.

Bei einem Spiel mussten die Teams ein Mitglied möglichst schnell mit Gurten über eine gewisse Distanz transportieren.

Sassenberg (gl) - Eine Mordsgaudi hatte der Spielmannszug Sassenberg bei einem vereinsinternen Oktoberfest. Der Tag startete mit einer Planwagentour, bei der sich die Musiker durch die Dackmarer Landschaft fahren ließen. Während einiger Zwischenstopps gab es Spiele und Wettbewerbe, in denen die Teilnehmer gegeneinander antreten mussten.

Hoch in die Luft

Unter anderem ging es für die Vereinsmitglieder hoch in die Luft. Die Spielleute lieferten sich ein Wettrennen, bei dem die Teammitglieder möglichst schnell über eine gewisse Strecke mit Hilfe von Gurten getragen wurden. Aber auch kniffelige Aufgaben bereiteten den Musikanten eine Menge Spaß, wie etwa das Manövrieren von Keksen von der Stirn in Richtung Mund, natürlich ohne die Hände zur Hilfe zu nehmen.

Gemeinsamer Ausflug ist ein Genuss

„Alle genossen es sichtlich, wieder einen gemeinsamen Ausflug zu erleben“, betont der Sassenberger Spielmannszug. Abschließend ließen die Mitglieder den Oktoberfest-Abend mit typisch bayrischem Essen und einem Kaltgetränk gemütlich ausklingen.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.