Nikolaus-Grundschule Sassenberg Partner von Phänomexx



Drei Gründe waren ausschlaggebend, die Kooperation mit dem Schülerlabor einzugehen. Im Zentrum steht naturwissenschaftlicher Unterricht.

Partnerschaft besiegelt: (v. l.) Stefanie Dilla-Kell und Jutta Gericke (beide Nikolausschule), André Depenwisch (Stadt Sassenberg) und Reinhardt Böhm (Phänomexx). Foto: Zumbusch

Sassenberg (dan) - Die Tinte unter dem Vertrag ist trocken, die Verbindung besiegelt: Die Sassenberger St.-Nikolaus-Grundschule zählt zu den Partnern und Nutznießern des Phänomexx-Schülerlabors in Ahlen. Drei Gründe waren ausschlaggebend, die Kooperation einzugehen, wie Rektorin Stefanie Dilla-Kell und Lehrerin Jutta Gericke berichten.

Zuvorderst das spannende Angebot, das Phänomexx den Grundschülern als außerschulischer Lernort bietet. Dann die Zusagen der Stadt Sassenberg als Schulträgerin und des Fördervereins, bei den anfallenden Kosten finanzielle Unterstützung zu leisten. Bezahlt werden müssen unter anderem die Fahrten nach Ahlen und die Forscher-Hefte für die Schuler.

Und schließlich sprachen die guten praktischen Erfahrungen, die mit dem Phänomexx-Programm an der Nikolausschule schon gemacht wurden, dafür, die Zusammenarbeit zu verstetigen.

Viertklässler bei Pilotprojekt

Denn die Viertklässler des vergangenen Schuljahrs haben bei einem Pilotprojekt bereits eine Unterrichtseinheit des Ahlener Schülerlabors absolviert. Der Erfolg lässt sich unter anderem daran bemessen, dass kürzlich 23 von 25 ehemaligen Viertklässlern an einem Samstag zum Phänomexx-Unterricht kamen, der zum ursprünglichen Termin ausgefallen war und nun nachgeholt wurde. Die Kinder waren also selbst dann noch motiviert, daran teilzunehmen, als sie schon gar keine Schüler der Nikolaus-Grundschule mehr waren, wie Dilla-Kell und Gericke erfreut berichten.

Die Sassenberger Sekundarschule ist bereits länger Phänomexx-Partner. Das Programm richte sich an vierte bis sechste Klassen, sagt Reinhardt Böhm, der Vorsitzende des Trägervereins. Inhaltlich geht es um naturwissenschaftlichen Unterricht. Die Interesse der Kinder an den Mint-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) soll geweckt werden. Die seien in den Schulen nicht so stark verankert, wie es sein sollte, sagt Böhm.

Vom Phänomexx-Team werden auch die Lehrer der Partnerschulen fortgebildet. Schirmherrin des außerschulischen Lernorts ist Dorothee Feller. Das sei sie schon als Regierungspräsidentin in Münster gewesen, und das Amt wolle sie auch als neue Schulministerin in Düsseldorf beibehalten, sagt Böhm.

Internet: www.phaenomexx.info

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.