Sassenberger Messdiener klettern in Ibbenbüren


Wer in Sassenberg und Füchtorf Messdiener wird, hat nicht nur Dienstpflichten. Jetzt stand ein Ausflug an, bei dem es hoch hinaus ging.

Hoch hinaus ging es für die große Gruppe der Messdienerinnen und Messdiener aus Füchtorf und Sassenberg bei ihrem Ausflug in den Kletterwald in Ibbenbüren.

Sassenberg/Füchtorf (aga) - Lange Zeit mussten sämtliche Aktionen der Messdienergemeinschaft der Kirchengemeinde St. Marien und Johannes ausfallen. Doch da die Ministranten nun schon einige Monate wieder den Altardienst übernehmen dürfen, war es höchste Zeit für einen gemeinsamen Ausflug, wie die Pfarrei mitteilt.

Klettern und Grillen

So luden die Leiterrunde und Pastor Andreas Rösner zum Klettern mit anschließenden Grillen ein. Die Aktion stieß auf große Resonanz. 37 Messdiener aus Sassenberg und Füchtorf fanden sich am vergangenen Sonntag zunächst in der Marienkirche ein, um gemeinsam die heilige Messe zu feiern. Danach ging es mit dem Bus nach Ibbenbüren zum Kletterpark. Nach einer kurzen Sicherheitseinweisung absolvierten die Kinder und Jugendlichen zunächst leichtere Übungen auf dem Anfängerpfad, bevor es in die Baumwipfel gehen konnte.

Netzbrücken und Nervenkitzel

Auf 14 verschiedenen Pfaden mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen war sowohl für die Kletteranfänger als auch für die schwindelfreien Profis Nervenkitzel garantiert. Bei bestem Wetter eroberten sie abenteuerlustig Netzbrücken, Bohlen oder Schaukeln.

Springen wie Tarzan

Einen besonderen Höhepunkt stellten die „Zip-Lines“ dar: Seilbahnen, auf denen man die Aussicht von bis zu 14 Metern Höhe genießen konnte. Auch für die Tarzan-Sprünge in ein Sicherheitsnetz war ein gewisser Mut gefordert. Mit gegenseitiger Unterstützung, Anfeuerungsrufen und Teamgeist wagten sogar viele der Ministranten einen kleinen freien Fall am Ende einiger Kletterpfade.

Das Miteinander wird genossen

Da man beim Sport in luftiger Höhe schnell hungrig wird, ging es für die begeisterte Gruppe nach drei spannenden Stunden zurück in die Heimat zum Grillen. Bei Würstchen und Salaten tauschten sich die Kinder und Jugendlichen über ihre Lieblingsstrecken und -hindernisse aus und genossen das Miteinander sichtlich. Auch die Leiterrunde und Pastor Rösner waren froh, endlich wieder eine kleine Attraktion für die Messdienergemeinschaft geschaffen zu haben.

Adventsfeier Ende November

Die nächste Aktion dürfen sich die Altardiener schon im Kalender vermerken: Am Freitag, 26. November, findet die Adventsfeier statt. Weitere Informationen folgen.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.