Sassenbergs Kindergärten erwarten die Anmeldungen


Wer möchte, dass sein Kind vom nächsten Sommer an in einem Kindergarten in Sassenberg oder Füchtorf betreut wird, muss jetzt tätig werden.

Die Kindergärten in Füchtorf und Sassenberg haben immer mehr Kapazität, um auch jüngere Mädchen und Jungen zu betreuen. Foto: dpa

Sassenberg/Füchtorf (gl) - Für das im kommenden Sommer startende Kindergartenjahr 2022/2023 sind in Kürze die Anmeldungen möglich. Darauf macht die Sassenberger Stadtverwaltung aufmerksam. Die Kindergärten nehmen die Anmeldungen in der Zeit vom Montag, 25. Oktober, bis einschließlich Freitag, 5. November, entgegen. Das gilt für alle städtischen und katholischen Kindertagesstätten in Sassenberg und Füchtorf.

Telefonische Terminvereinbarung nötig

Aufgrund der Corona-Pandemie ist eine Anmeldung nur nach telefonischer Terminvereinbarung in den Einrichtungen möglich, wie die Stadt weiter mitteilt. Den Anmeldetermin sollten die Eltern zusammen mit den Kindern wahrnehmen. Alle Kindertagesstätten, sowohl die kirchlichen als auch die städtischen, bieten die Möglichkeit der Betreuung über Mittag an.

Angebot für jüngere Kinder erweiterbar

Im Rahmen des Ausbaus der Betreuung jüngerer Mädchen und Jungen bieten alle Einrichtungen die Möglichkeit, Kinder ab dem zweiten Lebensjahr betreuen zu lassen. Die städtischen Kindergärten „Wolke 7“ in Sassenberg sowie „Blauland“ in Füchtorf und die katholische Einrichtung St. Johannes in Sassenberg nehmen zudem auch Kinder ab dem ersten Lebensjahr auf. „Dieses Angebot kann je nach Bedarf auch auf andere Einrichtungen erweitert werden“, erläutert die Stadt.

Auch die „Kinderinsel“ kann weiterhelfen

Weiter weist sie auf das Angebot der „Kinderinsel“ der Mutter- und Kindhilfe hin. Dort besteht die Möglichkeit, Kinder im Alter zwischen zwei und drei Jahren tageweise betreuen zu lassen. Einen besonderen Schwerpunkt legt die Mutter- und Kindhilfe als Partner der Familienzentren Sassenberg und Füchtorf auf die gleichwertige Betreuungsform der Kindertagespflege. Eltern, die sich für diese Form der Betreuung interessieren, erhalten dort weitere Informationen. Interessierte, die sich als Kindertagespflegeperson ausbilden lassen möchten, können sich ebenfalls in der „Kinderinsel“ aus erster Hand informieren. Es wird um telefonische Terminabsprache gebeten: Telefon 02583/918669.

Bedarfsgerechte Aufstellung

Im Hinblick auf die Umsetzung des Rechtsanspruches auf einen Betreuungsplatz ab dem ersten Lebensjahr werden alle Eltern, die eine Betreuung ihres ein- oder zweijährigen Kindes wünschen, dringend gebeten, ihren Nachwuchs in den beiden Anmeldewochen in den Einrichtungen registrieren zu lassen, heißt es aus dem Rathaus. Nur so könnten die Kindergärten bedarfsgerecht aufgestellt werden. Es besteht die Möglichkeit, dass auch schon Termine vor den Anmeldewochen vereinbart werden.

Weitere Informationen über die städtischen Kindertagesstätten finden sich im Internet unter www.sassenberg.de.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.