Sekundarschule nimmt die Arbeit auf



Sassenberg (ra) - Sechs Wochen lang stand das Gebäude im Herxfeld leer. Seit gestern sind dort gleich zwei Schulen untergebracht: Die auslaufende Hauptschule und die neu gegründete Sekundarschule Sassenberg.

Vor der ersten Schulstunde stellten sich die neuen Fünftklässler der neuen Sekundarschule in der Aula zum Gruppenfoto auf. Fünf Jahre lang wird in dem Gebäude im Herxfeld parallel die auslaufende Hauptschule untergebracht sein.

128 frisch gebacken Fünftklässler, davon 38 aus Beelen, konnte Schulleiter Stephanus Stritzke zum allerersten Sekundar-Schultag um 10.40 Uhr in der Aula begrüßen. „Ich habe in der vorigen Woche seit meiner Ernennung zum Schulleiter hier in Sassenberg viele freundliche und offene Leute getroffen.

 Jetzt freue ich mich auf die Begegnung mit 128 weiteren jungen Menschen“, so der Rektor, der sogleich versprach, „in der nächsten Zeit selbst viel Unterricht in den fünften Klassen erteilen“ zu wollen. Nicht zuletzt deshalb, so Stritzke, sei er sicher, dass alle Jungen und Mädchen künftig gern und motiviert in die Sekundarschule gehen werden. Stritzke: „Hier bei uns soll sich jeder Einzelne mitgenommen fühlen auf dem Weg.“

 Ein Versprechen, das es täglich einzulösen gilt. „Ich bin sicher, Ihre Kinder werden sich hier wohlfühlen“, versicherte auch Bürgermeister Josef Uphoff den Eltern, die in der Mensa Platz genommen hatten, während ihre Kinder die erste Schulstunde genossen. Nach vielen Monaten der Vorbereitung geht es nun also los im Herxfeld. Oder, wie es Stephanus Stritzke als begeisterter Freizeitkicker formulierte: „Grau ist alle Theorie – entscheidend ist auf dem Platz.“

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.