Stiftungsfest mit einer Menge „Frohsinn“



Sassenberg (dor) - Musik, Gesang, frohe Menschen – „Frohsinn“ pur. Den verbreitete der gleichnamige Männergesangverein am Sonntag während seines Stiftungsfests zum zehnjährigen Bestehen zuhauf. In der Schützenhalle gab - entsprechend dem Anlass - die Musik den Ton an.

Der Männergesangverein „Frohsinn“ feierte am Sonntag in der Schützenhalle sein Stiftungsfest zum zehnjährigen Bestehen.

Zahlreiche Gäste hatten sich zu Ehren des Männergesangvereins eingefunden. So bereicherten die „Oldies“, der Gebrasa-Spielmannszug, der Warendorfer Männergesangverein „Lyra“ und der ebenfalls aus Warendorf stammende Shanty Chor „Hiev Rund“ sowie der Musikverein Füchtorf das Fest und begeisterten mit ihren musikalischen Darbietungen. Großen Applaus erntete auch Christoph Schnackenberg. Der Grundschullehrer der Johannesschule war mit seinem Schulchor zum Jubiläumsfest gekommen und gab am Nachmittag „tierische“ Lieder zum Besten. Bernhard Grothues, Mann der ersten Stunde und seither auch Vorsitzender der singenden Männer, dankte in seiner Begrüßungsansprache allen, die zum Gelingen des Festes beigetragen hatten.

Sein besonderer Dank galt aber Alexander Justus, der den Männergesangverein „Frohsinn“ seit neun Jahren leitet. „Ohne ihn wären wir heute nicht hier“, bekannte Grothues, der in diesem Zusammenhang auch Rudi Schaphorn nicht unerwähnt ließ. Der damalige Kirchenorganist hatte geholfen, den Männergesangverein auf die Beine zu stellen, erinnerte sich Grothues gern an die spannenden Anfänge zurück.

Obwohl viele dem Chor damals keine lange Zukunft gegeben hätten, habe sich der Männergesangverein „Frohsinn“ in der musikalischen Szene Sassenbergs fest etabliert und sei heute aus dem öffentlichen Leben nicht mehr wegzudenken. „Euer Gesang hat schon viele Menschen begeistert. Ihr habt stets Schwung und Stimmung verbreitet und ihm wahrsten Sinne des Wortes überall dort, wo Ihr aufgetreten seid, für den guten Ton gesorgt“, lobte Bürgermeister Josef Uphoff die Sängertruppe. Für ihn ist die frohe Stimmung, die der Chor verbreitet, ein Zeichen für den guten Geist, für den guten Zusammenhalt der im Männergesangverein herrscht. Für die Zukunft wünschte er dem Chor viel Erfolg und immer die passende Tonlage.

Und diesen guten Wünschen schlossen sich die zahlreichen Zuhörer und Gratulanten, darunter auch Pastor Andreas Rösner und Pastor Michael Prien, gerne an. Der MGV wird sicherlich auch in Zukunft noch viel von sich hören lassen.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.