Technotrans steigert Umsatz um neun Prozent


Die Materialverfügbarkeit verschlechtert sich, der Umsatz nicht. Technotrans hat im ersten Halbjahr zugelegt.

Das Sassenberger Unternehmen Technotrans bleibt auf Wachstumskurs.

Sassenberg (gl) - Technotrans bleibt auf Wachstumskurs: Das Sassenberger Unternehmen hat nach eigenen Angaben das Umsatz- und Ergebniswachstum im ersten Halbjahr ausgebaut. Der Konzernumsatz erreichte 113,9 Millionen Euro und lag neun Prozent über dem Vorjahr.

Das operative Konzernergebnis stieg um 18 Prozent auf 6,2 Millionen Euro. Der Hersteller von energieeffizienten Thermomanagement-Lösungen verzeichnete eine wachsende Nachfrage nach seinen Produkten. Das spiegelt sich im Auftragsbestand wider, der nach Firmenangaben mit 94 Millionen Euro ein neues Allzeithoch erreichte. Der Technotrans-Vorstand bestätigt die Prognose, im Geschäftsjahr 2022 einen Konzernumsatz zwischen 220 und 230 Millionen Euro zu erzielen. 

Materialverfügbarkeit verschlechtert sich

„Energieeffizientes Thermomanagement wird in Zeiten steigender Energiepreise und hoher Umweltorientierung zunehmend geschätzt. Dies belegt auch die sehr gute Auftragslage in allen relevanten Märkten. Wir sind unter den gegebenen Rahmenbedingungen mit dem Geschäftsverlauf im ersten Halbjahr sehr zufrieden“, wird Michael Finger, Sprecher des Vorstands, in der Technotrans-Mitteilung zitiert.

Die Materialverfügbarkeit verschlechterte sich erneut, was teilweise Umsatzverschiebungen zur Folge hatte. „Durch eine faire Preisweitergabe an Kunden und striktes Kostenmanagement blieb die Profitabilität zielkonform“, schreibt Technotrans. Die Nachhaltigkeitsbestrebungen hab Technotrans sowohl konzernintern als auch extern mit seinen Produkten vorangetrieben.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.