Wahl-o-mat in fünf Sprachen


Warendorf (fen) - In einem Interview mit der „Glocke“ kündigte der in Warendorf aufgewachsene Aktivist Ali Can vor einigen Wochen an, zur Bundestagswahl einen Wahl-o-Maten in anderen Sprachen als Deutsch auf die Beine stellen zu wollen. Nun ist das Projekt gestartet.

Im Internet unter www.ichbinwalman.de können Interessierte eine Sprache wählen – Englisch, Türkisch, Russisch, Arabisch und Farsi stehen zur Auswahl. Durch einen Klick auf das Handy-Symbol werden sie zum Wahlswiper weitergeleitet, der 36 Fragen zu wichtigen Themen in der jeweiligen Sprache stellt – eben wie der Wahl-o-mat der Bundeszentrale für politische Bildung auf Deutsch. Auf Grundlage der Antworten wird die Übereinstimmung mit den verschiedenen Parteien ermittelt. 

„Ältere Verwandte, neue Deutsche aus Fluchtgebieten, ehemalige Gastarbeiterinnen und Gastarbeiter werden hier dann eher wählen“, begründet Can, warum er das Angebot kreiert hat. 

Kampagne „Ich geh zur #walman“

Die mehrsprachige Entscheidungshilfe ist dabei das Herz der Kampagne „Ich geh zur #walman“ der Viel-Respekt-Stiftung, deren Vorsitzender Can ist. Auch Plakate und Videos sind auf der Website zu finden. Deutsche mit anderer oder zweiter Muttersprache wie die NGO-Vorsitzende Hila Limar und die Unternehmerin und Zero-Waste-Aktivistin Milena Glimbovski rufen dazu auf, wählen zu gehen. 

Aktuell ist Can Teil der „Unmute Now“-Tour. Das Projekt möchte junge Menschen ansprechen und ihre Stimmen in der Demokratie hörbar machen. Die Tour führt durch mehrere Städte.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.