Ein Stück Kirchberg aufgestellt


Die Gelegenheit war günstig. Dorothee Obst, Bürgermeisterin von Sendenhorsts Partnerstadt Kirchberg, nutzte ihren Besuch an diesem Wochenende nicht nur, um mit den Alberslohern ihr Dorfjubiläum zu feiern. Sie hatte auch die Bank im Gepäck, die Kirchberg den Sendenhorstern anlässlich des 30-jährigen Partnerschaftsjubiläums geschenkt hatte.

Jetzt steht sie endlich in Sendenhorst. Die Bank, die die Partnerstadt Kirchberg, Sendenhorst anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft geschenkt hatte, fand den Weg in die Martinus­stadt. Kirchbergs Bürgermeisterin Dorothee Obst ließ es sich nicht nehmen das Geschenk nach Sendenhorst zu bringen. In einer kleinen Feierstunde, wurde die Bank am Samstag am Haus Siekmann übergeben.

Bürgermeisterin Katrin Reuscher freute sich über den Besuch aus Kirchberg und natürlich auch über das Geschenk sowie auch über das erste persönliche Kennenlernen mit Dorothee Obst: „Es ist schön sie hier in Sendenhorst begrüßen zu dürfen. Ich freue mich auf viele weitere Treffen in den kommenden Jahren. In der Städtepartnerschaft sehe ich die große Chance, die Verständigung zwischen zwei Kommunen zu halten“.

„In den vergangenen gut 30 Jahren der Partnerschaft zwischen Sendenhorst und Kirchberg haben sich eine Vielzahl von Kontakten auf Vereinsebene, bei den Kirchen aber auch auf privater Ebene durch viele Besuche und Gegenbesuche in den beiden Städten ergeben. Mit der Bank, können wir nun ein weiteres Stück Kirchberg in Sendenhorst hinterlassen“, freute sich auch Dorothee Obst über das erste Treffen.

Bevor die beiden Städteoberhäupter dann aber schließlich zum ersten Mal auf der Bank Platz nehmen durften, musste zunächst noch Hand angelegt werden. Gemeinsam wurde die Gedenktafel angebracht.

Wo die Bank letztendlich dann ihren Stammplatz finden wird, das stand am Samstag noch nicht ganz fest. Ein guter Tipp kam dann aber auch noch von der ersten Bürgerin der Partnerstadt Kirchberg: „Bei uns hat die Bank im letzten Jahr im Rathaus gestanden. Viele Brautpaare nutzten die Gelegenheit um sich nach der Trauung auf dieser fotografieren zu lassen“, so Dorothee Obst.

von Von und

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.