Gasalarm im Neubaugebiet


Tiefe Bohrung mit überraschendem Ergebnis: Im Drensteinfurter Baugebiet Blumenstraße sorgte austretendes Erdgas am Montagnachmittag für einen Großalarm.

Wer die jüngste Einladung zur Mitgliederversammlung der „Bürgerinitiative gegen Gasbohren“ (BIGG) gelesen hat, mag sich bereits gefragt haben: Wird in Drensteinfurt etwa doch noch irgendwann „gefrackt“?

Ein Eindruck, der sich am Mittwochnachmittag zu bestätigen schien: Aus einem frischen Bohrloch im Baugebiet Blumenstraße strömte munter Erdgas an die Oberfläche. Das allerdings ungewollt. Wie Bürgermeister Carsten Grawunder erklärte, ist im Rahmen eine geothermischen Tiefenbohrung schlichtweg eine Gasblase getroffen worden.

Erste Messungen hätten keine Gefahr für die Umwelt ergeben. Wie lange es nun dauert, bis sich die Blase gelehrt hat, bleibe abzuwarten. Bergbauexperten wurden bereits hinzugezogen

von -dje-

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.