Glühwein, Crêpes und Begegnung


Nach dreijähriger Pause soll am zweiten Adventswochenende endlich wieder ein Drensteinfurter Weihnachtsmarkt stattfinden. Mit dabei sind auch die Mitglieder des Partnerschaftsvereins „Städe(R)freunde“, die sich dazu auf Besuch aus der Partnerstadt Ingré freuen.

Nach dreijähriger Pause steigt am zweiten Adventswochenende wieder der Drensteinfurter Weihnachtsmarkt. Mit dabei sein werden auch die Mitglieder des deutsch-französischen Partnerschaftsvereins (r.), die sich dazu auf Besuch aus Ingré freuen. -malt-

Endlich wieder Weihnachtsmarkt! Darüber dürften sich nicht nur die Mitglieder der Kaufmannschaft freuen. Denn auch aufseiten der Vereine, die dem „Budenzauber“ in Drensteinfurt bekanntlich seit Jahrzehnten maßgeblich das nötige Leben einhauchen, ist die Vorfreude auf das erste entsprechende Event nach langer Coronapause groß. So auch bei den Aktiven des Partnerschaftsvereins „Städe(R)freunde“. Und das gleich in doppelter Hinsicht. Denn sie werden sich am zweiten Adventswochenende nicht nur erneut mit einem eigenen Stand beteiligen. Sie dürfen sich vielmehr auch auf Unterstützung aus der französischen Partnerstadt Ingré freuen.

„Schön, dass er wieder stattfindet, der Drensteinfurter Weihnachtsmarkt. Wir sind mit Zipp und Zapp dabei“, berichtet Vereinssprecherin Marion Fabian, die sich freut, dass neben Jean-Michel Auzanneau als Vorsitzendem des französischen Jumelage-Vereins auch einige weitere Gäste ihre Teilnahme zugesagt haben. Dazu zählt auch Ingrés Bürgermeister Christian Dumas, der gemeinsame mit den übrigen Besuchern bereits am 2. Dezember (Freitag) in Drensteinfurt erwartet wird.

Das Besuchswochenende selbst steht dann natürlich voll und ganz im Zeichen des Weihnachtsmarktes. Am Freitag treffen sich die Vereinsmitglieder um 15 Uhr, um gemeinsam die Hütte aufzubauen. Der Abbau erfolgt dann am 5. Dezember (Montag) ab 9 Uhr. „Wir werden ähnlich wie beim letzten Weihnachtsmarkt vor drei Jahren Glühwein, Tee, Kaffee und Mineralwasser sowie Crêpes anbieten. Außerdem werden wir die schönen Drensteinfurter Lunchboxen, die unsere französischen Gäste Ende August zum Befüllen mit Wegzehrung erhalten haben, für 13 Euro anbieten“, berichtet Marion Fabian. Als Überraschung steht ein Preisrätsel mit „drei einfachen Fragen zur Partnerstadt“ auf dem Programm. Die Ziehung der Gewinner ist für Sonntag um 17.30 Uhr vorgesehen.

Neben der Arbeit am Stand wollen die Mitglieder des Partnerschaftsvereins den französischen Gästen jedoch auch ein wenig Zeit zum „Verschnaufen“ gewähren. Geplant ist unter anderem ein Besuch der Barbarossa-Ausstellung in Münster und von Schloss Cappenberg.

Den Samstagabend dann wollen Gäste und Gastgeber – möglichst mit weiteren Gästen – in gemütlicher Runde ausklingen lassen. Ab 19.30 Uhr ist ein „Get together“ in der Alten Post geplant, wobei jeder Teilnehmer eingeladen ist, einige Köstlichkeiten mitzubringen. „Wir kümmern uns um die Herrichtung des Raumes und um die Getränke“, hofft Fabian auch auf zahlreiche Teilnehmer aus der Bürgerschaft. Ebenso übrigens wie Stadtsprecherin Carolin Zulka. „Die Städtepartnerschaft soll insbesondere auf der Ebene der Vereine und der Bürgerinnen und Bürger beider Städte gelebt werden“, betont die Referentin von Bürgermeisterin Carsten Grawunder. „Daher ist die Stadt hocherfreut über den erneuten Besuch einiger Vereinsvertreter. Natürlich werden beide Bürgermeister die Zeit vor Ort für einen intensiven Austausch nutzen.“

Um das Event am Samstagabend in der Alten Post planen zu können, bitten die Aktiven alle interessierten Teilnehmer um Anmeldung per E-Mail an wumfabian@aol.com.

von Von Dietmar Jeschke

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.