Grünes Gemüse gibt sich die Ehre


Noch zu Jahresbeginn sah sich der Festausschuss, den die KFD St. Martin zum 125-Jährigen Bestehen gegründet hatte, gezwungen, Corona-bedingt alles abzusagen. Umso mehr freut es Teamsprecherin Maria Koch, dass jetzt wieder etwas möglich ist, die „Zucchini Sistaz“ aus Münster für eine ganz besondere Veranstaltung nach Sendenhorst zu holen.

Die Organisatorinnen Alexandra Hartmann, Maria Koch, Gisela Nordhoff, Konni Barthel, Andrea Jaspert, Martina Bäcker und Anke Witte (v.li.) freuen sich auf den „Tag am Meer“ mit den „Zucchini Sistaz“. Anke Weiland/Peter Wattendorf

125 Jahre ist schon ein toller Geburtstag – und das Team der KFD St. Martin hatte sich zum Jubiläum so viel vorgenommen. Doch der eigens gegründete Festausschuss musste zum Jahresbeginn Corona-bedingt alles absagen. Umso mehr freut es Teamsprecherin Maria Koch, dass jetzt wieder etwas möglich ist, und die Frauen mit der Stadt Sendenhorst einen Kooperationspartner mit im Boot haben, der eine ganz besondere Veranstaltung möglich macht.

Die „Zucchini Sistaz“ aus Münster, bekannt für ihren locker-lässigen und amüsanten jazzigen Musikstil kommen am 24. Oktober (Sonntag) nach Sendenhorst, um mit der KFD das Jubiläum gebührend zu feiern. Das Programm „Tag am Meer“ verspricht ab 17 Uhr beste Unterhaltung in der Aula der Realschule. „Das war nicht einfach, das Swing-Trio nach Sendenhorst zu holen“, betont Martina Bäcker von der Stadt Sendenhorst. „Aber zu diesem tollen Anlass hat es geklappt.“

Die „Sistaz“, die mittlerweile auch über Münster hinaus bekannt und beliebt sind, haben schon mit Götz Alsmann und anderen bekannten Musikern zusammen gearbeitet und verbreiten bei ihren Auftritten „beste Stimmung und leichte Unterhaltung auf hohem Niveau“, so Bäcker. Sie spielen Big-Band-Klassiker der 20-er bis 40-er Jahre mit Netzstrumpfhosen und falschen Wimpern, kokett, frech und mit Leidenschaft.

„Wir sind fest entschlossen, dass der Termin stattfindet“, freut auch sie sich und ist gut vorbereitet. So werden bei Ticketkauf auch die Kontaktdaten der Besucher notiert, damit eine Nachverfolgbarkeit gegeben ist. „Das ist nicht vorgeschrieben im Moment, aber so sind wir auf der sicheren Seite“, findet sie. Denn es könnte voll werden in der Aula der Realschule, denn es sind nicht nur KFD-Mitglieder herzlich zu diesem besonderen Event eingeladen, sondern alle Interessierten. Zwingend ist die 3G-Regel zu beachten, die auch anhand des Personalausweises am Eingang kontrolliert wird, darauf weisen die Veranstalter besonders hin.

Sind die Formalitäten dann geklärt, kann gemeinsam mit den „Zucchini Sistaz“ locker-leicht in den Abend geswingt werden.

Karten gibt es im Vorverkauf zum Preis von 18 Euro pro Person am 17. September (Freitag) von 10 bis 12 Uhr im Alten Pastorat und ab dem 18. September im Rathaus, bei „lebensecht“ an der Schulstraße sowie im Bürgerbüro in Albersloh. (Die Kontaktdaten für jeden Konzertbesucher müssen beim Kauf angegeben werden.)

von Von Anke Weiland

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.