Abtei Liesborn: Freilufttheater ergänzt Ausstellung 


Wer dem Maler Johann Christoph Rincklake gerne mal persönlich begegnet wäre, hat am Freitag in Liesborn eine Chance.

Schauspieler von der Burgbühne Stromberg entführen am Freitag in die Zeit um 1800.

Liesborn (gl) - Am Freitag, 12. August findet ab 18 Uhr vor dem Museum Abtei Liesborn ein Freilufttheater statt. Drei Schauspieler der Burgbühne Stromberg versetzen sich und ihr Publikum dabei in die Zeit des Malers Johann Christoph Rincklake (1764 bis 1813).

Maler tritt vor das Publikum

Dem Künstler widmet das Museum Abtei Liesborn derzeit eine Sonderausstellung. Auch der Maler selbst tritt laut Ankündigung des Museums auf die Bühne und lässt die Zuschauer an seinen Gedanken teilhaben.

Führung durch die Ausstellung

Erfrischende Getränke dürfen an einem warmen Sommerabend natürlich nicht fehlen, für kühle Limonade ist daher ebenfalls gesorgt. Um 17 Uhr besteht außerdem die Möglichkeit, vorab an einer Führung durch die Ausstellung „Wir sind Rincklake. Porträtmalerei im Selfiezeitalter“ teilzunehmen und sich auf das Theaterstück einzustimmen. Sowohl das Theaterstück als auch die Führung sind kostenlos. Die Veranstaltung wird unterstützt von Münsterland e.V.

Porträtmalerei im Selfiezeitalter

Unter dem Thema „Porträtmalerei im Selfiezeitalter“ findet noch bis zum 11. September die gemeinsame Sonderausstellung „Wir sind Rincklake“ im Museum Abtei Liesborn, im Kulturgut Haus Nottbeck und im Haus Harkotten von Korff statt. Der Fokus liegt laut Ankündigung damit nicht allein auf dem künstlerischen Werk Rincklakes, sondern ebenso auf dem Lebensgefühl um 1800 und der besonderen Bedeutung der Literatur für die Porträtmalerei jener Zeit. Dabei betrachten die unterschiedlich ausgerichteten Häuser das gemeinsame Thema aus je einem anderen Blickwinkel.

Blick auf die Gesellschaft von damals

Laut Ankündigung wird nicht nur ein Blick auf die besondere Bedeutung Rincklakes für das Münsterland geworfen, sondern gleichfalls auf die Gedanken und Bedürfnisse einer Gesellschaft, die sich damals wie heute nach Abbildung sehnte.

Für die Teilnahme an der Führung ist eine Anmeldung unter w 02523 / 98240 oder oonline unter www.museum-abtei-liesborn.de erforderlich.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.