Atemberaubender Sport ist zu erleben


Wadersloh/Diestedde (gl) - Vor einem Jahr ist der maßgeblich mit europäischen Fördermitteln errichtete Bike-Park in Diestedde erstmals zur Nutzung freigegeben worden. Coronabedingt musste aber auf die vorgesehene Eröffnungsveranstaltung (Dirtjam) mit einem Trick-Sprung-Wettbewerb verzichtet werden. 

Das Ereignis findet nun am ersten Septemberwochenende statt. Interessierte Zuschauer sind willkommen. Am Samstag, 4. September, heißt es für alle Akteure aber erst einmal: Wir machen den von der Bürgerstiftung Wadersloh in Kooperation mit der Gemeinde Wadersloh errichteten Bike-Park schön für den anstehenden Wettbewerb. 

Fahrer greifen selbst zur Schaufel

Dass die Mountainbiker selbst zu Schaufel und Harke greifen, um ihr Trainingsgelände optimal herzurichten, gehört zum Sport dazu. Am Abend des ersten Tages sollen und wollen die Sportler dann die Besonderheit der Diestedder Anlage nutzen und ihre Fähigkeiten unter Flutlicht gekonnt in Szene setzen. Am Sonntag, 5. September, beginnt der Dirtjam um 11 Uhr. In loser Folge nehmen die Teilnehmer vom sechs Meter hohen Starthügel aus die beiden Sprungbatterien ins Visier, um diese möglichst spektakulär zu überwinden, bevor sie durch die Steilkurve und über den Pumptrack wieder zurück zum Ausgangspunkt rollen. Im hügeligen Pumptrack-Bereich, deren Fahrstrecke nur durch Gewichtsverlagerung auf dem Rad und nicht durch Treten der Pedalen bewältigt wird, soll es zudem ein Rennen für jedermann geben. Um 14 Uhr fällt der Startschuss für den ersten Durchgang des Trick-Sprung-Wettbewerbs für maximal 30 Mountain-, Dirt- und BMX-Biker. Der zweite Heat beginnt um 16 Uhr. Atemberaubende Darbietungen und faszinierende Einblicke in den anspruchsvollen Sport sind laut Ankündigung garantiert. Der Biker, der an diesem Nachmittag insgesamt die besten Sprünge zeigt, erhält ein Preisgeld von 1000 Euro. Für den Zweitplatzierten gibt es 500, für den Dritten 250 Euro.

Nicht alltägliche Veranstaltung

Die Bürgerstiftung Wadersloh, die Gemeinde und der Sportverein Diestedde laden interessierte Zuschauer zu dieser in der Region nicht alltäglichen Veranstaltung ein. Je nach aktueller Lage muss der Zugang coronabedingt eventuell begrenzt werden. Für Getränke und Essen ist gesorgt. „Mit dem Eröffnungswochenende wollen wir das neue attraktive Freizeitangebot für Jugendliche noch bekannter machen“, heißt es abschließend in einer Pressemitteilung der Bürgerstiftung. Nähere Informationen zu der von der Warsteiner Bike-Park-Firma Turbomatik geplanten Veranstaltung im Internet: www.bikepark-bau.de/dirtjam-diestedde.

Bike-Park 3000 Quadratmeter groß

Der etwa 3000 Quadratmeter umfassende Bike-Park auf dem ehemaligen Tennenplatz in Diestedde ist ein Projekt der Bürgerstiftung Wadersloh in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Wadersloh, dem Sportverein Diestedde und der Leader-Region Möhnesee-Lippe. In den Bike-Park investierte die vor fünf Jahren gegründete Bürgerstiftung Wadersloh einerseits rund 50 000 Euro. Andererseits erhielt sie rund 32 000 Euro an Zuschüssen aus dem Leader-Programm der Europäischen Union zur Förderung des Ländlichen Raums. Der Sportverein Diestedde hat zur Nutzung der Anlage eine eigene Abteilung (Dirt Jump Diestedde) gegründet. www.buergerstiftung-wadersloh.de

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.