Blutspende ist letzte Veranstaltung in Ex-Realschule


Die letzte Veranstaltung in der ehemaligen Realschule in Wadersloh ist eine Blutspende am 14. Januar. Dann wird der Komplex abgerissen. 

Eine Blutspende ist in der ehemaligen Realschule die letzte Veranstaltung, die am Freitag, 14. Januar, dort stattfindet. In Kürze wird der Gebäudekomplex abgerissen. Dort entsteht das Neubaugebiet Rosenhöhe.

Wadersloh (gl) -  Am Freitag, den 14. Januar, findet von 16 bis 20 Uhr in den Räumen der ehemaligen Realschule in Wadersloh der nächste Blutspendetermin des DRK-Ortsvereins Wadersloh statt. Bevor in Kürze die Abrissbagger anrollen, ist diese Blutspende zugleich die letzte Veranstaltung, die in den Räumen der ehemaligen Realschule überhaupt stattfindet. 

Letzter Blick ins Innere möglich

„Bürgerinnen und Bürger, die sich vor Beginn der Baumaßnahme für das neue Quartierszentrum Rosenhöhe nochmal persönlich die alte Schule ansehen wollen, haben bei der Blutspende am 14. Januar letztmalig die Gelegenheit, einen Blick ins Innere zu werfen und mit ihrer Blutspende gleichzeitig etwas Gutes zu tun“, sagt Christian Thegelkamp, Vorsitzender des DRK-Ortsvereins, und hofft auf zahlreiche Spenderinnen und Spender. 

Bedarf an Blutkonserven hoch

„Auch in Zeiten der Pandemie ist der Bedarf an Blutkonserven weiterhin hoch. Die Blutspende ist deshalb auch während der Corona-Pandemie gestattet, sicher und notwendig, um Schwerkranken und Unfallopfern helfen zu können“, verdeutlicht DRK-Geschäftsführer Boris Krumtünger die Wichtigkeit des Blutspendetermins. 

Um Wartezeiten zu vermeiden und Infektionsrisiken zu minimieren, bietet das DRK unter www.drk-blutspende.de Termine mit vorheriger Online-Reservierung an.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.