Brückenprojekt für ukrainische Familien mit Kindern


Es wird pädagogische Unterstützung für die Betreuung der Zwei- bis Sechsjährigen gesucht, um sie an die Kindertagesbetreuung heranzuführen.

Die Gemeinde Wadersloh plant ab August ein Brückenprojekt zur Betreuung von ukrainischen Flüchtlingskindern, mit dem diese und ihre Eltern an Formen der Kindertagesbetreuung herangeführt werden. Dafür wird Unterstützung gesucht. Foto: dpa

Wadersloh (gl) - Noch immer kommen Menschen aus der Ukraine nach Wadersloh, um angesichts des Krieges in ihrer Heimat hier Schutz und Sicherheit zu suchen. Unter den 100 ukrainischen Geflüchteten, die mittlerweile in der Gemeinde Wadersloh wohnen, sind auch zahlreiche Kinder und Jugendliche. Um ihnen und ihren Eltern das Ankommen in Deutschland zu ermöglichen, plant die Gemeinde Wadersloh deshalb ein Brückenprojekt zur Betreuung.

Kinderbetreuung für Zwei- bis Sechsjährige 

Brückenprojekte sind niedrigschwellige Angebote für Flüchtlingskinder im Alter von zwei bis sechs Jahren, in denen Kinder und ihre Eltern an bei uns gebräuchliche Formen der Kindertagesbetreuung herangeführt und ihren speziellen Bedürfnissen entsprechend gefördert werden.

Ab August

Das Brückenprojekt in der Gemeinde Wadersloh soll ab August beginnen und in den Räumen der OGS Wadersloh durchgeführt werden. Der Stundenumfang soll zwischen acht und zwölf Stunden pro Woche betragen. Zur Durchführung des Projektes wird noch Betreuungspersonal gesucht, das über eine pädagogische Qualifikation verfügt.

Interessenten können sich im Rathaus bei Marc Schmidt, ☎ 02523/9501260, oder per E-Mail an marc.schmidt@wadersloh.de melden.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.