Diestedde: Kirchenglocken kündigen Nikolaus-Besuch an


Die zweite Auflage der Nikolaustage am Wochenende in Diestedde ist ein voller Erfolg gewesen. Gerade der Sonntag ist gut besucht gewesen.

Viel los im Nikolausdorf in Diestedde: Sowohl kleine als auch große Besucher hatten sich auf den Besuch des Nikolaus und seines Gefolges gefreut. Fotos: Schulte

Diestedde (cas) - Der Gewerbeverein Wadersloh hatte den weihnachtlichen Budenzauber zusammen mit verschiedenen Diestedder Vereinen sowie mit Unterstützung von Sparkasse und Volksbank auf die Beine gestellt.

Coversongs am Samstagabend

Am Samstag wurde die Adventszeit nach der Abendmesse eingeläutet. An kleinen Buden konnten sich die Besucher mit Glühwein und Schnaps aufwärmen. Frank Handschuhmacher schuf mit Coversongs das musikalische Ambiente.

Am ersten Adventssonntag verwandelte sich der Platz um das Backhaus in ein gemütliches Budendorf. Viele Familien tummelten sich dort und warteten gespannt auf die Ankunft des Nikolauses. Das Blasorchester Diestedde unter Leitung von Elena Borkenhagen gestaltete den Nachmittag mit traditionellen und modernen Weihnachtsliedern.

Als um 14.30 Uhr die Kirchenglocken läuteten, traf der Bischof Nikolaus in einer Pferdekutsche ein. Begleitet wurde er von Knecht Ruprecht und zwei Engelchen. Mit leuchtenden Augen betrachteten die Kinder den bärtigen Mann, und so manch kleines Kind versteckte sich ängstlich hinter Mamas Rockzipfel, als Knecht Ruprecht den Weg ins Dorf beschritt.

Knecht Ruprecht unterstützt Engelchen

Zum Glück waren alle anwesenden Kinder brav gewesen, so dass Knecht Ruprecht beschäftigungslos blieb und den Engelchen schließlich beim Verteilen der Süßigkeiten half.

Das Blasorchester Diestedde spielte bei den Nikolaustagen am Sonntag groß auf.Während die Kinder den Nikolaus bestaunten, konnten die Eltern zwischen den Buden entlangschlendern. Der Förderverein des St.-Nikolaus-Kindergartens verkaufte Waffeln, die Landfrauen boten Möpkenbrot und Reibekuchen an, und bei den Quadkindern gab es Popcorn. 

Flöten-Kids und Shanty-Chor spielen groß auf

Den größten Stand hatte Familie Van den Berg aus Wadersloh. Vater und Sohn hatten gesägt und geschnitzt. Sie boten urige Holzdekorationen für drinnen und draußen an.

Den späteren Nachmittag gestalteten die Flötenkids und die Shanty-Sänger musikalisch. Am frühen Abend kam dann noch der Wadersloher Glückspilz zu Besuch, um die Gewinner des diesjährigen „Früh-Shoppens“ auszulosen. Die Glücklichen können auf der Internetseite des Gewerbevereins eingesehen werden. Bei heißem Apfelsaft, Glühwein und winterlichem Gebäck läuteten die Wadersloher somit gemütlich eine besinnliche Adventszeit ein.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.