Diestedde: Rassismusvorwürfe wegen gefärbten Gesichts



Im Nachgang zu den Nikolaustagen in Diestedde gibt es in den sozialen Medien Kritik an der schwarzen Gesichtsfärbung von Knecht Ruprecht.

An der Gesichtsbemalung von Knecht Ruprecht während der Nikolaustage in Diestedde erhitzten sich in den digitalen Medien die Gemüter. So wurde Bürgermeister Christian Thegelkamp auf der Plattform Instagram sogenanntes Blackfacing vorgeworfen, was dieser von sich wies.

Diestedde (gl) - In brauner Kutte, oftmals bärtig, ausgestattet mit einem Wanderstock und einem Korb, gefüllt mit Mandarinen und Lebkuchen – Knecht Ruprecht ist im Brauchtum dafür bekannt, unartige Kinder mit einer Rute zu bestrafen. Während der Diestedder Nikolaustage am ersten Advent fiel der…

Glocke Plus

Glocke Plus Artikel

Jetzt weiterlesen mit G+ Abo, Angebot auswählen oder anmelden.

79,00 € (ab dem 13. Monat zzt. 7,90 € mtl.)
Mindestlaufzeit 12 Monate
nach 12 Monaten monatlich kündbar
79,00 € für 12 Monate
Alle Plus-Artikel auf www.die-glocke.de lesen
für 0,99 € im ersten Monat testen
Danach 7,90 € mtl.
Monatlich kündbar
0,99 € im 1. Monat

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.