Drei Jugendliche bauen Online-Radio auf



Wadersloh (gl) - Eine nicht alltägliche Leidenschaft verfolgen drei junge Wadersloher: „Radio Wadersloh“ nennen die Gideon Gaida (13), Yannick Wilmsen und Marco Zaremba (beide 14) ihr Steckenpferd, das wöchentlich an einigen Tagen zu festen Sendezeiten im Internet zu hören ist.

Am liebsten auf Sendung: Die drei Hobbyjournalisten (v.l.) Gideon Gaida, Marco Zaremba und Yannick Wilmsen haben im Internet das „Radio Wadersloh“ ins Leben gerufen.

Begonnen hatte alles damit, als Marco Zaremba zur Jahreswende 2009/2010 mit einem simplen Headset und Mikrofon einige Tonaufnahmen erstellte. Dabei kam dem Jugendlichen die Idee, sie auch zu veröffentlichen. Diesen Weg fand er im Internet. Zuvor befasste sich der Schüler des Johanneums mit den Regeln für Online- und Webradios, wonach diese Sender nur lizenzfreie Musik abspielen dürfen.

Zunächst moderierte der junge Radiomacher lediglich die Songs an, und anfangs hatte das Programm zum Anfang einen Musikanteil von 95 Prozent. Später ging Marco dazu über, aktuelle Themen einzubeziehen. Die Hörerzahlen nahmen zu, und einige Mitschüler aufmerksam. Sie gaben ihrem Schulfreund einige Tipps für die Auswahl von Musik und inhaltlichen Themen. So lief es einige Monate weiter.

„Es kamen zwischenzeitlich für kurze Zeit neue Mit- oder auch Begleitmoderatoren zu mir nach Hause und gestalteten die Sendungen mit ausgeglichenen Anteilen für die Musik- und Wortbeiträge“, berichtet Marco Zaremba. Im Mai fand sich mit den Schulkameraden Gideon Gaida und Yannick Wilmsen ein festes Moderatorenteam zusammen. Das Trio überarbeitete das Konzept, bezog mehr regionale Themen ein und widmete sich der Musikauswahl aus den Genres Pop, Songwriting und Rock.

Mit der ortsbezogenen Adresse „Radio Wadersloh“ konnte der Zuspruch der Hörerschaft gesteigert werden. Zielgruppe sind besonders Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren.

Seitdem haben Gideon Gaida, Marco Zaremba und Yannik Wilmsen immer wieder überregionale Veranstaltungen begleitet und live kommentiert. Aber auch Projekten in der Nachbarschaft widmen sie sich, wie zum Beispiel dem am Triftweg in Lippstadt entstandenen Carekauf. Zum zehnjährigen Bestehen führte „Radio Wadersloh“ mit dem Geschäftsführer des Betreibers (INI) des Integrationsbetriebes, Andreas Knapp, ein Interview. Die drei Hobby-Radiomacher, die im Sommer 2015 ihr Abitur ablegen werden, verfügen inzwischen über eine beachtliche Technik. Eine Beschallungsanlage, Mikrofone, ein Mischpult, drei Monitore und zwei flotte Rechner stehen in ihrem 20 Quadratmeter großen Studio.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.