Führungen durch Rincklage-Ausstellung in Liesborn


Die nächsten Termine finden am Sonntag, 17. Juli, und Dienstag, 19. Juli, jeweils ab 15.30 Uhr im Museum Abtei Liesborn statt.

Die nächsten Termine für Führungen durch die Rincklage-Ausstellung finden am Sonntag, 17. Juli, und Dienstag, 19. Juli, jeweils ab 15.30 Uhr im Museum Abtei Liesborn statt. Foto: Museum Abtei Liesborn

Liesborn (gl) - Nachdem die Kooperationsausstellung „Wir sind Rincklake. Porträtmalerei im Selfiezeitalter“ (19. Juni bis 11. September) erfolgreich angelaufen ist, sind alle Besucher der Ausstellung eingeladen, an einer öffentlichen Führung teilzunehmen. Das kündigt das Museum Abtei Liesborn in einer Pressemitteilung an.

Johann Christoph Rincklake (1764-1813) gilt als der bedeutendste Porträtmaler Westfalens. Seine Werke sind aus den Schlössern und Burgen des Münsterlandes, wo sie noch immer in großer Zahl hängen, nicht mehr wegzudenken. In Münster ansässig, prägte er um 1800 die Bildniskunst dieser Region und war als Auftragsmaler für den Adel und das gehobene Bürgertum außerordentlich erfolgreich.

Auch Lebensgefühl um 1800 im Blick

Der Fokus der Ausstellung liegt nicht allein auf dem künstlerischen Werk Rincklakes, sondern ebenso auf dem Lebensgefühl um 1800 und der besonderen Bedeutung der Literatur für die Bildniskunst jener Zeit.

Die nächsten Termine finden am Sonntag, 17. Juli, und Dienstag, 19. Juli, jeweils ab 15.30 Uhr im Museum Abtei Liesborn statt.

Die Führungen können telefonisch unter ☎ 02523/98240 oder über die Website des Museums gebucht werden www.museum-abtei-liesborn.de. Die Teilnahmegebühr beträgt 2 Euro pro Person.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.