Mit Umbau drei Leerstände beseitigt



 Wadersloh (gl).  An der  Wadersloher Großbaustelle bietet sich jeden Tag ein neues Bild. Sehr zur Freude von Bürgermeister Christian Thegelkamp, Investor Carsten Buschkühle, Dr. Kerstin Dengler, Leiterin des Dezernates III, Bauen und Planen, und Architekt Bernd Passgang.

Der Kran steht, die Bagger rollen. Mit dem Stand der Bauarbeiten am Dreischenhoff sind (v.l.) Investor Carsten Buschkühle, Dr. Kerstin Dengler, Leiterin des Dezernates III, Bauen und Planen, Bürgermeister Christian Thegelkamp und Architekt Dipl.-Ingenieur Bernd Passgang vollauf zufrieden.

 Alle Arbeiten laufen nach Plan, der Zeitplan ist eng gesteckt. Bis Anfang November müssen sich die Bürger gedulden, dann soll das Areal „Dreischenhoff“ fertig sein. Auch die Umzüge einiger Geschäfte ist beschlossene Sache. So bezieht „Fashion Point“ das Ladenlokal der Wadersloh Marketing GmbH, diese wird künftig in den Räumen des ehemaligen Café Brands zu finden sein. Das Blumenhaus Wiedenhus wird am neu entstehenden Areal bleiben. „Ernstings Family“ verkauft in der ehemaligen Schlecker-Filiale am Poßkamp, das Sonnenstudio wird die ehemaligen Räume des Reisebüros Nienaber beziehen.

 „Somit haben wir durch die ganze Maßnahme drei echte Leerstände“ beseitigt“, macht Bürgermeister Christian Thegelkamp deutlich. Lediglich die Pizzeria habe noch keine neue Heimat gefunden, man sei aber diesbezüglich miteinander im Gespräch.

Bis nächsten Dienstag sollen die Gebäude, in den sich die Geschäfte „Ernstings Familiy“ und „Fashion Point“ befunden haben, abgerissen werden, gibt Carsten Buschkühle einen Einblick in den Zeitplan der Baumaßnahme. Dann würden die Erdarbeiten für den neuen Aldi-Markt beginnen, etwa in drei Wochen sei dann Baubeginn. Mit dem Neubau neben dem Edekamarkt erweitert sich Aldi von 500 auf 800 Quadratmeter. Mit einem Anbau vergrößert sich der Edekamarkt von 800 auf 1400 Quadratmeter.

Laut Carsten Buschkühle werde bis Mitte September sowohl im Aldi- als auch im Edekamarkt der Verkauf normal und ohne Beeinträchtigung der Kundschaft abgewickelt werden. Der alte Aldimarkt werde schließlich abgerissen, dann sei Baubeginn für den neuen Parkplatz. Die Neueröffnung des Aldi-Marktes sei für Anfang November vorgesehen. Vorab werde der Edeka für drei Tage schließen müssen, um das erweiterte Sortiment einzuräumen und alles vorzubereiten.

Auch an der Wenkerstraße wird in den nächsten Wochen noch einiges zu sehen sein. Mitte Juli beginnt der erste Bauabschnitt von der Bahnhofstraße bis zur neuen Einmündung in den Dreischenhoff, der Stichstraße mit abknickender Vorfahrt. Wo die Gebäude Wenkerstraße 19 und 17 abgerissen werden, entsteht zunächst eine Grünfläche. Ein Neubau werde zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen. Der zweite Bauabschnitt startet Mitte August. Dann ist der verkehrsberuhigte Abschnitt bis zur Volksbank an der Reihe.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.