Netz frei für Wadersloh Energie GmbH



Wadersloh (pwf). Die Gründung der Wadersloh Energie GmbH ist nun abgeschlossen. Unter notarieller Aufsicht von Rechtsanwalt Rainald Gehringhoff hat Bürgermeister Christian Thegelkamp als Vorsitzender der GmbH den Gesellschaftervertrag unterschrieben.

Die Geburtsstunde der Wadersloh Energie GmbH war am Mittwochabend die Unterzeichnung der Gesellschafterverträge im Rathaus. Das Bild zeigt (hinten, v.l.) Elisabeth Hollenhorst, Jan Smyczek, Christof Sommer (Bürgermeister Lippstadt), Rainald Gehringhoff, Franz Steinhoff, Magnus Künnecke und Rainer Strotmeier, stellvertretender Vorsitzender der Wadersloh Energie GmbH, und (vorne, v.l.) Geschäftsführer Norbert Morfeld, Vorsitzender Christian Thegelkamp und Siegfried Müller, Geschäftsführer der Stadtwerke Lippstadt.

Bei dem offiziellen Festakt im Rathaus waren auch der  Lippstädter  Bürgermeister Christoph Sommer, der Geschäftsführers der Stadtwerke Lippstadt, Siegfried Müller, und der Geschäftsführer  der Wadersloh-Energie GmbH, Norbert Morfeld, sowie die  Vorstandsmitglieder am Mittwochabend dabei.

 Ab sofort können Endkunden zum neuen Strom- und Gasanbieter wechseln. Von Montag, 27. Juni, an ist die Hotline im Wadersloher Rathaus freigeschaltet. Unter w 02523/9501888 können sich Bürger zu den üblichen Öffnungszeiten über das neue Angebot informieren. Ab dem 1. Juli wird auch die offizielle Webseite www.wadersloh-energie.de freigeschaltet sein und weitere Informationen bereit halten.

Zielgruppe der neuen GmbH, einer Kooperation zwischen der Gemeinde Wadersloh und den Stadtwerken der Stadt Lippstadt, sind Kunden aus der Großgemeinde Wadersloh, aber auch überregionale Abnehmer sind willkommen. So kommen bei den bislang mehr als 200 registrierten Kunden einige aus den Langenberg, Rietberg, Lippetal und Rheda-Wiedenbrück.

„Mit der neuen Gesellschaft können wir die Gemeinde eigenständig und eigenverantwortlich mit Energie versorgen. Mit den Stadtwerken Lippstadt haben wir dazu einen erfahrenen und erfolgreichen Partner gefunden“, sagte Bürgermeister Christian Thegelkamp bei der Vertragsunterzeichnung im Rathaus.

Gemeinsam wurde ein Konzept erarbeitet, wie es bereits durch die Hochsauerland Energie GmbH erfolgreich angewandt wird. Ermöglicht wurde diese Kooperation, da die Konzession der RWE Westfalen-Weser-Ems AG für das kommunale Netz im November vergangenen Jahres ausgelaufen ist.

Durch die räumliche Nähe der Gemeinde Wadersloh und der Stadt Lippstadt erwarte man erhebliche Synergieeffekte, machte Stadtwerke Geschäftsführer Siegfried Müller deutlich. So stellten die Stadtwerke Lippstadt das technische und kaufmännische Knowhow zur Verfügung. Der Zusammenschluss bewirke vereinfachte Strukturen mit minimalem bürokratischen Aufwand.

Unterm Strich komme diese dem Kunden durch günstigere und transparentere Tarife zu Gute. Die Erträge würden direkt in die beteiligten Kommunen fließen.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.