Obsternte an öffentlichen Bäumen in Wadersloh erlaubt


Ob Äpfel, Birnen, Kirschen oder Pflaumen: Die Gemeinde Wadersloh lädt dazu ein, reifes Obst an öffentlichen Bäumen zu ernten.

Erntehelfer gesucht: Die Gemeinde Wadersloh ermuntert alle Bürger dazu, das reife Obst an öffentlichen Bäumen zu pflücken. Symbolfoto: Mohssen Assanimoghaddam, dpa

Wadersloh (gl) - Alle Bürger können in der Gemeinde Wadersloh das Obst an öffentlichen Bäumen unentgeltlich ernten. Dies gibt die Verwaltung in einer Pressemitteilung bekannt. Demnach ist jedoch darauf zu achten, dass keine Schäden an den Bäumen entstehen.

Bäume müssen an Gemeindestraßen stehen

Geerntet wird auf eigene Gefahr. Bäume, die sich in Privatbesitz befinden, sind selbstverständlich ausgeschlossen.

Gepflückt werden darf an Bäumen, die sich an Gemeindestraßen befinden, und die frei zugänglich sind. Die Gemeinde Wadersloh freut sich laut Mitteilung über „fleißige Erntehelfer, da es bedauerlich wäre, wenn reife Äpfel, Pflaumen und Birnen zu Boden fallen und verfaulen“.

Webseite listet zugängliche Bäume auf

Das Abernten auf fremden Grundstücken erfolgt auf eigene Gefahr. Die Gemeinde Wadersloh übernimmt demnach keine Haftung für jegliche Schäden, die durch das Betreten des Grundstücks oder durch die Erntearbeiten auftreten.

Wer Zweifel hat, ob es sich um einen öffentlichen Baum handelt oder nicht, kann auf der Homepage der Gemeinde Wadersloh eine Liste der Obstbäume an Gemeindestraßen einsehen:

 https://www.wadersloh.de/fileadmin/dateien/Klimaschutz/Dateine/Obsternte_2021_bunt.pdf

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.