Pläne für Diestedder Ortseingang



Wadersloh/Diestedde (gl) - Über ein Bauvorhaben an der Münsterstraße 14 in Diestedde ist am Montagabend im Ausschuss für Bau-, Planung und Struktur gesprochen worden.

Kein Schmuckstück ist das Gebäude mit der Hausnummer 14 an der Münsterstraße im Ortseingangsbereich von Diestedde. Jetzt gibt es konkrete Pläne, dort einen Pkw-Unterstand zu errichten.

 Das baufällige und leer stehende Gebäude dort soll abgerissen werden und einem neuen Pkw-Unterstand weichen. Dafür plant Architekt Wilhelm Weinekötter im Auftrag von Bauherr Hermann Schröer. Geplant ist ein trapezförmiger Unterstand mit einer Klinkerfassade und einem zur Straßenseite abgeschrägten Dach. Die ersten Entwürfe wurden im Ausschuss durchaus positiv angenommen.

 In der Diskussion entstanden noch zusätzliche Anregungen, die in die Planungen einfließen sollen. Im nächsten Bauausschuss wird das Thema noch einmal beraten werden.

„Das Gebäude missfällt jedem Diestedder, wir sollten froh sein, dass sich jetzt jemand Gedanken macht“, betonte Axel Steigüber (FDP) mit Blick auf die prägnante Stelle im Ortseingangsbereich.

Seit dem Erwerb des Gebäudes, in dem zuvor eine Mühle unterbracht war, habe man sich Möglichkeiten für eine Nutzung überlegt, machte Bauherr Hermann Schröer auf Nachfrage der „Glocke“ deutlich. Eine Nutzung als Wohnraum komme aufgrund der direkten Lage an der Münsterstraße jedenfalls nicht infrage. An der Steinackerstraße unterhalte er mehrere Wohneinheiten, erklärte Schröer.

Angedacht sei, den dortigen Mietern den neuen Unterstand als Parkmöglichkeit für ihre Fahrzeuge anzubieten. Auf eine gute Optik des neuen Gebäudes werde jedenfalls Wert gelegt, für entsprechende Gespräche sei er bereit.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.