Wadersloher Senioren-Union auf sommerlicher Radtour


Die Wadersloher Senionren-Union hat eine sommerliche Radtour unternommen. Auch Henning Rehbaum, Kandidat für den Bundestag, nahm teil.

Mitglieder und Freunde der Senioren-Union genossen die sommerliche Radtour bei schönstem Sommerwetter. Auch Henning Rehbaum, Kandidat für den Bundestag, nahm an der Tour teil.

Wadersloh (gl) - 72 Mitglieder und Freunde der Senioren-Union Diestedde-Liesborn-Wadersloh haben an der diesjährigen Sommerradtour teilgenommen. Zur abschließenden Einkehr zählte die Gruppe 82 Personen. Bei schönstem Sommerwetter führte die Radtour durch die Bauerschaft Bornefeld zum Hofcafé Cramer in Langenberg-Benteler. In der ländlichen und rustikalen Atmosphäre des Fachwerkhauses Cramer konnten die Radler im Außenbereich Kaffee und leckeren Kuchen genießen, heißt es in der Mitteilung der Senioren-Union.

Henning Rehbaum hält Ansprache

Dabei richtete auch der CDU-Landtagsabgeordnete und Kandidat für den Bundestag, Henning Rehbaum, einige Worte an die Versammelten. Zu Beginn seiner Ansprache habe er vom Landtag NRW und vom Kanzlerkandidaten Armin Laschet berichtet. Dieser hätte als Ministerpräsident von NRW bewiesen, wie Sicherheit und Frieden, Freiheit, Demokratie und Wohlstand gehe.

Rehbaum ging auch auf Fragen der Teilnehmer ein. Wirtschaftswachstum und Klimaschutz ließen sich nicht mehr trennen. Der Anteil der erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung solle bis zum Jahr 2030 auf 50 Prozent steigen. Durch die Anpassung eines Förderprogramms für Klimaschutztechnik sollten mehr Photovoltaikanlagen auf Dächern, auch von Gewerbegebäuden, entstehen.

Geschützte Radwege werden gebraucht

Rehbaum appellierte an die Radler, sich bei den hiesigen Fachfirmen beraten zu lassen. Auch seien mehr geschützte Radwege, vor allem an den Hauptstraßen, vonnöten. Auf der Rückfahrt wurde überraschend eine kurze Pause gemacht. Josef und Christel Driftmeier hatten in der Vorwoche ihre Goldhochzeit gefeiert – daran sollten auch die Radler teilhaben.

Der Abschluss war im Biergarten „Fuchshöhle“ in Wadersloh. Dort waren zunächst gekühlte Getränke zur Erfrischung gefragt. Anschließend gab es Schnitzel mit Kroketten. Karl Ottensmann spielte bekannte Melodien auf seinem Akkordeon, dazu durften die Gäste wegen der Pandemie nur mitsummen. Zum Abschluss sang Karl Mense voller Überzeugung ins Mikro: „So ein Tag, so wunderschön wie heute, so ein Tag der dürfte nie vergehn.“

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.