Rettungskräfte befreien schwer Verletzten aus Auto


Ein Mann aus Ulm wurde schwer verletzt, als er mit seinem Pkw von der Lippstädter Straße abkam und sich mit seinem Auto überschlug.

Nach einem Alleinunfall ist ein schwerverletzter Autofahrer ins Krankenhaus nach Lippstadt gebracht worden. Foto: Eickhoff

Wadersloh-Liesborn (ei). Der 37-Jährige war am Freitagabend gegen 18.45 Uhr mit seinem Mercedes-Cabrio der E-Klasse nach Erkenntnissen der Polizei aus Richtung Lippstadt kommend in Richtung Liesborn unterwegs. 

Fahrzeug kommt von der Fahrbahn ab

Im Bereich der S-Kurve zwischen Suderlagerstraße und Boombachweg geriet er zunächst in der Rechtskurve nach links von der Fahrbahn auf den Grünstreifen. In der angrenzenden Linkskurve kam er in Höhe einer Hofzufahrt nach rechts von der Fahrbahn, das Cabrio überschlug sich und blieb schließlich zwischen Asphalt und Bahnstrecke liegen. 

"Nach Rücksprache mit dem Rettungsdienst, der eine erste Untersuchung vorgenommen hatte, sollte der Fahrer möglichst schonend aus dem Fahrzeug gerettet werden", berichtete der stellvertretende Feuerwehrchef Hendrik Künneke als Einsatzleiter. 

35 Einsatzkräfte sind an Rettung beteiligt

Zuvor hatten die Feuerwehrleute das Fahrzeug bereits mit Holzkeilen stabilisiert, so dass es sich nicht mehr unkontrolliert bewegen konnte. Die Löschzüge waren mit 35 Einsatzkräften aus Liesborn und Göttingen ausgerückt, ferner eilten der in der Gemeinde stationierte Rettungswagen sowie das Notarzteinsatzfahrzeug aus Lippstadt zu der Unfallstelle. 

Die Feuerwehrleute trennten das Dach mit hydraulischen Werkzeug komplett ab und hoben ihn vorsichtig aus dem Fahrzeug. Nach seiner Rettung wurde der 37-Jährige an der Unfallstelle behandelt und anschließend Ins Krankenhaus nach Lippstadt gefahren. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Der Schaden wird von der Polizei auf etwa 20.000 Euro geschätzt.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.