Rockfestival steigt in Liesborn-Göttingen



Liesborn (dob) - Durch Wadersloh fließt die Lippe? Eine provokante These! Es stimmt aber. Wenn auch nur für wenige hundert Meter ist der Ortsteil Liesborn-Göttingen doch an ihrem Verlauf beteiligt. Grund genug für den Verein „Musikkultur“, genau an dieser Stelle ein Musikfestival auszurichten.

Klein, aber fein – so präsentiert sich das Festival „Voll an der Lippe“, das am 25. Juni in Liesborn-Göttingen stattfindet. Das Organisationsteam des Vereins Musikkultur mit (v.l.) Dennis Stegemann, Jan Eickerling, Bernd Gärtner und Sven Westbomke freut sich schon auf die Veranstaltung.

Unter dem Namen „Voll an der Lippe“ werden auf einem alten, verlassenen Bauernhof am Samstag, 25. Juni, fünf Bands zum Zuhören, Tanzen und Mitrocken einladen. „Voll an der Lippe feiert schon ein kleines Jubiläum“, erklärt Jan Eickerling von „Musikkultur“. Zum fünften Mal findet das kleine Festival schon an dieser Stelle statt.

Früher organisiert von der Band „Pocahontas on Crack“, jetzt durch den im vergangenen Jahr gegründeten Musikverein ausgerichtet. Bernd Gärtner und Sven Westbomke von „Pocahontas on Crack“, mittlerweile selbst Mitglieder von „Musikkultur“, freuen sich über die Unterstützung. „Wir haben ,Voll an der Lippe’ einen frischen Anstrich verpasst. Alles ist professioneller, größer und besser geworden“, verrät Bernd Gärtner.   Und das allein kann der Musikfreund schon an den geladenen Bands erkennen.

Als Hauptakt wird die aus Bochum und Gelsenkirchen stammende alternativ-experimentelle Rockband „Mentago“ auf die Besucher warten. Das Festival eröffnen wird die aufstrebende Metal-Formation „Chairwalk“ aus Benteler, gefolgt von „Western Comfort“ aus Langenberg mit Punkrock der hausgemachten Art. Danach geben sich die lokalen Größen „Mindreader“ und „Pocahontas on Crack“ die Ehre. Als Mitbegründer und Hausherren des Festivals eine Selbstverständlichkeit, wie Schlagzeuger Sven Westbomke findet.

Der Eintritt zur Konzertreihe beträgt acht Euro, los geht es um 17 Uhr. „Es wird richtig heiß werden, das sei garantiert“, verspricht Mitorganisator Dennis Stegemann. Besonderes Augenmerk habe man auf die Qualität der Musik gelegt und nicht auf den kommerziellen Aspekt. So seien auch die Getränkepreise bewusst niedrig gehalten worden.

Die genaue Adresse des Festivalgeländes lautet Göttinger Straße 22a, Wadersloh. Weitere Informationen zu der Veranstaltung sind auf der Homepage des Vereins zu finden.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.