Schützenkompanie in Wadersloh sagt Versammlung ab


Die Versammlung soll noch vor der Frühjahrsgeneralversammlung nachgeholt werden. Momentan gehen die Planungen Richtung Ende März.

Die Vorderseite der samtgrünen Fahne des Schützenvereins St. Margarethen enthält den Vereinsnamen und das Gemeindewappen. Der Verein sagt die Kompanieversammlung für den 6. Februar ab. Das Foto zeigt (v.l.) den stellvertretenden Fahnenkompaniechef Mark Wollenhöfer, Oberst Rudi Vienenkötter und Bürgermeister Christian Thegelkamp. Foto: Archiv

Wadersloh (gl) - Der Schützenverein St. Margarethen Wadersloh sagt die für den 6. Februar geplante Versammlung der II. Kompanie ab. „Leider lassen es die aktuellen Fallzahlen immer noch nicht zu, unbeschwert eine Kompanieversammlung durchzuführen“, heißt es in einer Mitteilung. Die Gesundheit aller stehe im Vordergrund. 

Es wird angestrebt, die Kompanieversammlung vor der Frühjahrsgeneralversammlung durchzuführen. Wann das genau sein werde, hänge vom weiteren Verlauf des Pandemiegeschehens ab. „Momentan gehen die Planungen Richtung Ende März“, heißt es. Den neuen Termin wollen die Verantwortliche so früh wie möglich bekannt geben.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.