Skulptur zieht um nach Liesborn



Wadersloh (ahu) - Gut 16 Wochen lang stand die Installation „Mittelpunkt der Welt“ im Schatten der St.-Margareta-Kirche in Wadersloh, seit Mittwochabend liegt der Mittelpunkt der Welt nun in Liesborn. Und so viel vorab: Auch in Diestedde wird die Skulptur noch zu sehen sein.

Dank einer Installation kann jeder in der Gemeinde Wadersloh einmal auf dem Mittelpunkt der Welt stehen. Dafür zeichnet maßgeblich Markus Rupprecht verantwortlich. Die Installation ist jetzt in Liesborn aufgestellt worden und wird auch noch in Diestedde zu sehen sein.

 Dass der überdimensionale Pfeil mit der Weltkugel nicht wenigen Passanten ein Fragezeichen auf die Stirn zaubert, ist gewollt. Ohne Öffentlichkeit ist die Skulptur an Allerheiligen 2011 aufgestellt und am Mittwochabend dieser Woche wieder abgebaut worden, um sie vor dem Imbiss Godeck in Liesborn aufzubauen.

Bibeltexte sind zu lesen, es gibt ein Gästebuch sowie eine Spendenbox für die Initiative „Friedensdorf International“. Auf dem Pfeil steht: „Du befindest dich jetzt auf dem Mittelpunkt der Erde. Von hier aus kannst du jeden Menschen erreichen und in jede Richtung gehen, um unsere Welt etwas gerechter, friedlicher und bunter zu gestalten“ Markus Rupprecht, der dafür maßgeblich verantwortlich zeichnet, hält sich über die Hintergründe bedeckt. Er möchte Aufmerksamkeit wecken und einen Denkanstoß geben. Gemeinsam mit Michael Mikus hat er bereits die Idee für eine nächste Aktion.

Für Unterstützung beim aktuellen Projekt (vor allem in Sachen Transport) ist er dankbar. Wer helfen möchte, kann sich unter  0170/1055029 melden.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.