TuS Wadersloh gibt Helfern Dankeschön-Frühstück aus


Der Vorstand des TuS Wadersloh hat sich mit dem alljährlichen Dankeschön-Frühstück bei allen Helfern bedankt.

Jürgen Kieslich als Erster Vorsitzender des TuS Wadersloh hieß die Teilnehmer des Dankeschön-Frühstücks willkommen.

Wadersloh (gl) - Nach zwei Jahren corona-bedingter Pause konnten laut Mitteilung alle Beteiligten endlich wieder zusammensitzen und sich austauschen.

Fußball-Jugendabteilung erhält Extra-Termin

Jürgen Kieslich als Vorsitzender hieß 74 der 140 ehrenamtlichen Helfer willkommen. Da die Fußball-Jugendabteilung mit mehr als 60 Übungsleitern die größte Abteilung darstellt, lädt der geschäftsführende Vorstand hier noch einmal zu einer separaten Veranstaltung ein.

„Nach zwei Jahren Pause durch die Corona-Pandemie können wir uns endlich wieder persönlich treffen“, sagte Kieslich. „Zwei Jahre, in denen wir mit so manchen Schwierigkeiten zu kämpfen hatten. Zweimal mussten wir sogar einen Sport-Lockdown aussprechen. Das gehört momentan zum Glück der Vergangenheit an.“

In den zwei Jahren hatten die Übungsleiter, die Abteilungsleitungen und andere Helfer im Hintergrund ein persönliches Grußwort und einen Glückspilz-Gutschein vom Verein als Dankeschön für ihren Einsatz erhalten. Nun fand wieder das Frühstück in der Alten Brennerei Karger statt. „Ohne unsere Ehrenamtlichen und ihre ständige Geduld, ihr Engagement und ihre Leidenschaft für die jeweilige Sportart könnten wir diesen großartigen Verein nicht aufrechterhalten“, sagte Jürgen Kieslich.

Größter Verein der Gemeinde Wadersloh

Mit mehr als 1600 Mitgliedern ist der TuS Wadersloh immer noch der größte Verein der Gemeinde.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.