Wadersloh: Kirchenmusik von Bedeutung für die Liturgie


Im Rahmen der Reihe „Orte des Glaubens im Wandel der Zeit“ hatte der Kulturring Liesborn zu einer Kirchen- und Orgelführung eingeladen. 

In der Pfarrkirche St. Margareta Wadersloh gibt es eine imposante Stockmann-Orgel.

Wadersloh/Liesborn (gl) -  Kürzlich in Wadersloh: Zu ungewohnter Stunde ertönt Orgelmusik aus der Pfarrkirche St. Margareta – und manch ein Spaziergänger tritt ein, um den Klängen dieses wunderbaren Instrumentes zu lauschen. Im Rahmen der Reihe „Orte des Glaubens im Wandel der Zeit“ hatte der Kulturring Liesborn zu einer Kirchen- und Orgelführung in die Pfarrkirche eingeladen. Dabei stand laut einer Pressemitteilung besonders die große Stockmann-Orgel im Vordergrund. 

Orgel erfreut die Menschen

Sie erfreut die Menschen in Gottesdiensten und Konzerten. Orgelmusik war und ist für die Kirchenmusik sowie für die musikalische Gestaltung der Liturgie von besonderer Bedeutung. Seit 2017 gehört der deutsche Orgelbau und seine Tradition zum immateriellen Unesco-Weltkulturerbe. Die Orgel der Pfarrkirche in Wadersloh ist eine große, dreimanualige Orgel (Hauptwerk, Schwellwerk, Rückpositiv) mit mechanischer Tontraktur. Seit 2018 erklingt die Orgel mit einem rundum erneuerten Klang. Mit Hilfe der Computersteuerung und der neuen Setzeranlage erklingen auch das neue Glockenspiel und der Zimbelstern. Während Margarete Klein etwa 20 Gäste mit wissenswerten Details zur Orgel und zur Geschichte der Kirchenmusik informierte, erfreute Dr. Elena Potthast-Borisovets an der Orgel mit Ausschnitten aus Werken von Eugène Gigout, Jan Pieterszoon Sweelinck, AntonioVivaldi, Leon Boëllmann, Jehan Allai und Johann Sebastian Bach. 

Über die Herkunft der Kirchenpatronin

Die Zuhörer begleiteten verschiedene Lieder aus dem Gotteslob mit ihren Stimmen. Ernst Reineke rundete diesen eindrucksvollen, klangvollen Nachmittag mit einer Geschichte zur Herkunft der Figur der Kirchenpatronin (Margareta von Antiochien) ab. Die mehrere 100 Jahre alte Holzfigur kam als Stiftung nach dem 2. Weltkrieg in die Kirche und wurde am linken Pfeilerbündel im Übergang zum Chorraum angebracht. Auch im kommenden Jahr wird der Kulturring Liesborn die Reihe „Orte des Glaubens im Wandel der Zeit“ mit einem weiteren Kirchenbesuch in der näheren Umgebung fortsetzen.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.