19-Jähriger nach Unfall in Warendorf verletzt


Ein freiwilliger Atemalkoholtest war positiv. Eine Blutprobe wurde angeordnet und der Führerschein sichergestellt.

Für einen 19-Jährigen aus Ostbevern endete eine Autofahrt durch Warendorf im Krankenhaus.  Foto: Friso Gentsch/dpa

Warendorf (gl) -  Er hat eine Verkehrsinsel überfahren, ist gegen zwei Verkehrszeichen geprallt und auf einem Kreisverkehr vor einem Baum stehen geblieben – für einen jungen Autofahrer hat die Nacht auf Sonntag, 25. September, gegen 2.30 Uhr in Warendorf in einem Krankenhaus geendet. 

Wie die Polizei am Montag mitteilte, sei der 19-Jährige aus Ostbevern auf der Stadtstraße in Warendorf Richtung Kreisverkehr gefahren. Vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit lenkte er laut Mitteilung statt einzufahren geradeaus und wurde erst durch den Baum gestoppt. 

Blutprobe angeordnet

Ein freiwilliger Atemalkoholtest war positiv. Rettungskräfte brachten den 19-Jährigen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Polizisten ordneten die Entnahme einer Blutprobe an und stellten den Führerschein sicher. 

Der Sachschaden wird den Beamten zufolge auf 35.000 Euro geschätzt.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.