Alleinstehende feiern in Warendorf zusammen Weihnachten


Damit Heiligabend niemand allein verbringen muss, lädt die Pfarrgemeinde St. Laurenius zu einer Weihnachtsfeier ein.

Weihnachten in Gemeinschaft verbringen: Für die Aktion machen sich (v. l.) Ulrich Hagemann, Doris Herbermann, Thomas Rudolph und Ute Diekhans stark. Foto: Schulze-Zumloh

Warendorf (zml) - Weihnachten ist ein Fest der Gemeinschaft und Familie. Dies merken an den Feiertagen besonders alleinstehende Menschen, weiß Pastoralreferent Ulrich Hagemann. Er hat selbst keine Familie und freue sich deshalb über die Möglichkeit, Heiligabend mit anderen Menschen zu verbringen.

Auf dem Plakat, das über die Veranstaltung informiert, heißt es: „Heiligabend schon was vor?“ Durch die einladende Überschrift hofft das Organisationsteam, Menschen zur Teilnahme zu bewegen. Im Pfarrheim St. Marien werden am Heiligabend von 15 bis 18 Uhr die Türen geöffnet. Jeder ist willkommen, an der Veranstaltung teilzunehmen. „Religion, Herkunft, Alter und Konfession spielen dabei keine Rolle“, sagt Ulrich Hagemann.

Kaffee, Kuchen und Weihnachtslieder

Der Nachmittag werde in Weihnachtsstimmung begangen. Der Pfarrsaal wird geschmückt, Kaffee und Kuchen werden angeboten und Weihnachtslieder gesungen. Damit die Besinnlichkeit nicht zu kurz kommt, wird Diakon Thomas Rudolph das Weihnachtsevangelium vortragen. Zudem werden für alle Teilnehmer Plätze in der heiligen Messe in St. Marien um 18 Uhr reserviert.

„Jetzt müssen nur noch Menschen von der Veranstaltung erfahren, für die das Angebot in Frage kommt“, sagt Hagemann. Er bittet darum, dass gezielt Menschen im Umfeld über die Veranstaltung informiert werden. „Damit niemand Heiligabend alleine verbringen muss.“

Anmeldungen sind im Pfarrbüro möglich, ☎ 02581/989170.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.