Bürgerfest mit einem intensiven Blick auf Freckenhorst


Das Freckenhorster Bürgerfest rückt näher. Am Sonntag, 10. Juli, ist jede Menge los in der Stiftsstadt.

Organisatoren, Sponsoren und Angehörige der Everword-Grundschule freuen sich auf das große Bürgerfest am 10. Juli in der Stiftsstadt. Foto: Rieder

Freckenhorst (jor) - Die Organisatoren haben etwas Großes für die Stiftsstadt auf die Beine gestellt, und das wollen sie nun nicht nur einer breiten Öffentlichkeit vorstellen, sondern auch intensiv mit vielen Gästen aus nah und fern feiern: Das Freckenhorster Bürgerfest am Sonntag, 10. Juli, steht ganz im Zeichen der neuen (nicht nur) touristischen Angebote, die einen umfangreichen, intensiven und hochmodernen Blick auf die mittlerweile 1171 Jahre junge Stiftsstadt werfen.

Viel zu bieten

Freckenhorst, das ist der Bauerndom. So der Eindruck vieler der zahlreichen Touristen, die alljährlich den Ort besuchen. Freckenhorst ist ein Warendorfer Stadtteil mit bekannter Kirche, so die Einschätzung zahlreicher Warendorfer und Nachbarn. Dabei hat der Ort viel mehr zu bieten, wie der jüngst veröffentlichte neue Blick auf Freckenhorst mit der „Stadt und Stiftstour“ zeigt.

Dieses Projekt unter dem Motto „Heimat (er)kennen – Freckenhorst (er)leben“, soll im Mittelpunkt des ganztägigen Bürgerfestes stehen, zu dem Münsters Regierungspräsidentin Dorothee Feller ihr Kommen bereits zugesichert hat.

Zahlreiche Sponsoren

Mit den Worten „ohne Knete keine Fete“, dankte der Vorsitzende der Werbegemeinschaft, Christian Murrenhoff zunächst zahlreichen Sponsoren, die ihren Beitrag zum guten Gelingen beitragen wollen, bevor er am Donnerstag gemeinsam mit weiteren Organisatoren den geplanten Ablauf für das Fest vorstellte, das um 10.30 Uhr mit einem Gottesdienst beginnt.

Die offizielle Eröffnung wird gemeinsamen mit Regierungspräsidentin Dorothee Feller und Warendorfs Bürgermeister Peter Horstmann erfolgen, die zusammen die Einweihung der Stele am Kirchplatz vornehmen werden. Sie steht für den Gedanken, der nicht nur das touristische Element der „Stadt und Stiftstour“ kennzeichnet, sondern kann zugleich auch als Anregung für alle Ehrenamtlichen des Landes verstanden werden, ihr Engagement niemals aufzugeben.

Talkrunde zur Heimat

Mit dem Thema „Heimat“ wird sich die erste Talkrunde am frühen Mittag beschäftigen. Bekannte Freckenhorster und Offizielle werden über die These diskutieren, dass Heimat nicht zum Nulltarif zu haben ist.

Die Anregung, die Heimat neu zu entdecken – was mit der Stadt- und Stiftstour auch ein erstaunliches Erlebnis für Freckenhorster Bürger sein kann – wird ebenfalls Thema des groß angelegten Bürgerfests sein.

Mit Max Schulze Niehues und Jennifer Frochte

Bei einer zweiten Talkrunde am Nachmittag werden neben den Sportlern Jan und Max Schulze Niehues die Teilnehmerin des Miss Germany Wettbewerbs, Jennifer Frochte, sowie die Trägerin der Dostojewski-Medaille Ina Lenz auf der Bühne stehen.

Im Fokus des Tages stehen selbstverständlich die vielfältigen mit der Stadt- und Stiftstour verbundenen Elemente, darunter die geführten Touren und die Stelen. Kirchen- und Kirchturmführungen, Stände des Heimatvereins, des Pastoralteams und der Werbegemeinschaft runden das Informationsangebot ab. Spaß und Geselligkeit sollen ebenfalls nicht zu kurz kommen.

Kulinarisch wird viel geboten

Für Speis und Trank sorgen nicht zuletzt die Aktiven zahlreicher Vereine mit deftigen Reibekuchen, Kaffee, selbst gebackenen Kuchen und Waffeln, Grillwürsten und Kaltgetränken. Wein direkt vom Winzer ergänzt das kulinarische Angebot.

Die A- und B-Jugend des TuS lädt zum Fußball-Dart, Clown „Püppi“ wird Jung und Alt bespaßen und die Tanzgruppe des TuS Freckenhorst wird Augen und Herz erfreuen. Das Trompetercorps Neubeckum sowie die „De Eckpoahl Band“ aus Greffen sorgen für musikalische Begleitung, und Celine Niemerg plant einen Auftritt.

Überall Frösche

Da vielen Menschen neben der Gleichung „Freckenhorst ist Bauerndom“ auch die Gleichung „Freckenhorst ist Pielepoggen“ geläufig ist, kann es nicht verwundern, dass das Ergebnis eines Kunstprojekts im Rahmen des Bürgerfestes jene Frösche sind, die von Kindern der Everword-Grundschule mit Hilfe von Sponsoren gefertigt wurden. 300 Exemplare sollen in Zukunft Gärten und Vorgärten in der Stiftsstadt, aber gerne auch weltweit, schmücken, wie Christian Murrenhoff bekannte. Jeder dieser Frösche, die auf dem Fest zum Stückpreis von zwölf Euro verkauft werden, ist individuell bemalt, zeigt ein freundliches Froschgesicht und trägt zudem ein Los, mit dem um 18 Uhr auch noch ein netter Gewinn möglich ist. Die Einnahmen aus dem Verkauf der Frösche kommen dem Förderverein der Everword-Grundschule zu Gute.

Die Organisatoren freuen sich auf das Fest und sind sicher, ein Angebot für die ganze Familie bereitzuhalten. Sie fiebern schon heute dem 10. Juli entgegen.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.