CDU fordert warmes Wasser für Warendorfer Sportler



Die Stadt Warendorf will den Sportlern das warme Wasser abdrehen. Die CDU-Fraktion fordert nun ein Umdenken. 

Die Stadt will den Sportlern das warme Wasser abdrehen. Die CDU fordert nun, dieses Vorhaben noch einmal zu überdenken.

Warendorf (ack) - Gibt es doch noch warme Duschen für die Sportler? Die CDU stellt mit Blick auf die am Mittwoch, 28. September, stattfindende Ratssitzung einen Eilantrag.

Reaktion auf Vorstoß

Die Fraktion beantragt, dass für die Duschen in städtischen Sportanlagen weiterhin warmes Wasser zur Verfügung gestellt wird. Außerdem soll die Verwaltung nach Vorstellung der Christdemokraten mit den Vereinen differenzierte und nachhaltige Sparmaßnahmen entwickeln.

Die Union reagiert damit auf einen Vorstoß der Verwaltung. Die hatte in der vergangenen Woche angekündigt, in den Sporthalle im Winter kein warmes Wasser zur Verfügung zu stellen. Und seitdem wird in den Vereinen über diese Maßnahme diskutiert. Die CDU greift den Unmut auf.

Duschzeit verringern

„Diese Entscheidung wird in der Öffentlichkeit und gerade bei den betreffenden Vereinen sehr kritisch gesehen. Während in Einzelfällen zur Energieeinsparung eine temporäre Absenkung der Temperatur durchaus vorstellbar ist, führt die faktische Einstellung einer Duschmöglichkeit in den Wintermonaten zu einer Gesundheitsgefährdung der Sportler“, schreibt die CDU in ihrem Antrag. Auch die Möglichkeit zum Duschen für Gastmannschaften im Wettkampfbetrieb erscheine dringend notwendig, um lange Fahrtzeiten im durchgeschwitzten Zustand zu vermeiden.

„Es ist zu bezweifeln, dass nachhaltige, gesamtwirtschaftliche Sparziele erreicht werden, da davon auszugehen ist, dass das Duschen privat nachgeholt wird. Folglich ist lediglich von einer Umverteilung des Gasverbrauchs von der Stadt zu den Sportlern auszugehen“, heißt es in dem Antrag weiter. Dies könne nicht zielführende Politik für die Stadt Warendorf sein. Die Verkürzung der Wasser-Laufzeiten nach Betätigen des Drückknopfes kann ein sinnvoller Weg zur Verkürzung der Duschzeit und damit zur wirklichen Reduktion des Gasverbrauchs sein.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.