Ein Ab und Auf bei den Abwassergebühren in Warendorf 



2022 sind die Abwasserkosten für Warendorfer Bürger geringer als erwartet, aber  2023 werden sie steigen. Und dann kommt der Klärwerksneubau.

Die zentrale Kläranlage in Neuwarendorf muss für annähernd 38 Millionen Euro erneuert werden. Das wird sich ab 2026 deutlich auf die Entwässerungsgebühren, die die Bürger zu zahlen haben, auswirken. Aktuell für 2022 gibt es allerdings erstmal eine Reduzierung der Jahresabrechnung.  Foto: Ackfeld

Warendorf (pw) - Es gibt gute und schlechte Nachrichten für alle Gebührenzahler in Warendorf. Die gute zuerst: 2022 werden die Abwassergebühren rückwirkend gesenkt. Es folgen zwei weniger gute: 2023 wird es teurer und in den Folgejahren, weil 47 Millionen Euro in neue Kläranlagen investiert werden…

Glocke Plus

Glocke Plus Artikel

Jetzt weiterlesen mit G+ Abo, Angebot auswählen oder anmelden.

79,00 € (ab dem 13. Monat zzt. 7,90 € mtl.)
Mindestlaufzeit 12 Monate
nach 12 Monaten monatlich kündbar
79,00 € für 12 Monate
Alle Plus-Artikel auf www.die-glocke.de lesen
für 0,99 € im ersten Monat testen
Danach 7,90 € mtl.
Monatlich kündbar
0,99 € im 1. Monat

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.