Einwöchige Ferienspieltage in Milte ein voller Erfolg


Spaß für die Kinder, Entlastung für die Eltern: bei den Milter Ferienspieltagen wurden zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Mehr als 60 Mädchen und Jungen nahmen an den von der Messdienergemeinschaft organisierten und durchgeführten Milter Ferienspieltagen teil und erlebten gemeinsam viel Spaß. Foto: Schoppmann

Milte (ems) - Eine Woche lang Spiel und Spaß hat es jetzt für mehr als 60 Kinder bei den Milter Ferienspieltagen gegeben. Die Messdienergemeinschaft der Pfarrei St. Bartholomäus und Johannes der Täufer hatte wieder ein buntes Programm auf die Beine gestellt. Auf dem DJK-Sportgelände wurden an fünf Wochentagen verschiedene Angebote durchgeführt. 

Clown Pichel bezaubert

Das tägliche Programm begann morgens für die jüngeren Kinder ab Klasse eins, nachmittags gab es Aktionen für die Jugendlichen ab zwölf Jahren. Bei gemeinsamen Spielen, wie „Meine Gruppe kann“, Basteleinheiten und dem beliebten Gruppentanz konnten sich die Teilnehmer einmal richtig austoben. Ein besonderer Höhepunkt der Woche war die Besichtigung des Milter Funkturms. Die vor Ort tätigen Bundeswehrsoldaten gaben bereitwillig einen Einblick in ihre Arbeit und beantworteten Fragen. Ein weiterer Höhepunkt war der Auftritt des Zauberclowns Pichel, der die Kinder mit seinen Zauberstücken sofort in den Bann zog. Zum Abschluss formte der Clown lustige Luftballontiere und verriet auch drei seiner Zaubertricks. 

Vorbereitung startet im April

Zum Königspaar der Ferienspieltage wurden am drauf folgenden Tag Johanna Deitert und Jayden Sanchez ernannt. Mit gezielten Ballwürfen hatten sie den Adler zur Strecke gebracht. Bei den sommerlichen Temperaturen tat eine Abkühlung mit Eis und anschließender Wasserschlacht richtig gut. „Wir freuen uns riesig, dass das Wetter mitgespielt hat und wir alle Programmpunkte draußen durchführen konnten“, sagte Marion Wüller. Sie war mehr dem Ablauf der Tage zufrieden. Seit April hatte sie sich mit den Messdiener-Gruppenleitern immer wieder in Kleingruppen getroffen und die Tage vorbereitet. Das Regionalbüro Mitte stellte die Ausrüstung für ein Bubble-Ball-Turniers zur Verfügung. 

Entlastung für die Eltern

Finanziell gefördert wurden die Ferienspieltage von der Sparkasse Münsterland Ost. Andreas Wienker von der Sparkasse war zufrieden: „Ich freue mich, dass wir dieses Projekt unterstützen konnten. Nicht nur die Kinder haben ein paar schöne Stunden erleben, auch die Eltern wurden in den Ferien etwas entlastet.“ Die ereignisreichen Tage rundete ein mit Pfarrer Rainer Hermes gestalteter Gottesdienst ab. Alle Kinder konnten während dieser Woche als Gemeinschaft zusammenwachsen und nahmen zahlreiche Eindrücke mit nach Hause.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.