Verkehrsteilnehmer in Freckenhorst prügeln sich


Den Insassen eines Autos waren die vor ihnen fahrenden Radfahrer offenbar zu langsam. Die Folge: Schläge und Prügel in Freckenhorst.

Die Polizei hat Ermittlungsverfahren eingeleitet. Symbolfoto: dpa

Freckenhorst (gl) - Sie hatten unterschiedliche Meinungen über die gemeinsame Nutzung einer Fahrbahn im Straßenverkehr. Aus diesem Grund haben sich zwei Männer am Montag gegen 17.50 Uhr in Freckenhorst geprügelt, wie die Polizei mitteilt. Ein 66-jähriger Freckenhorster war zusammen mit einer 61-jährigen Frau auf Fahrrädern auf der Gänsestraße unterwegs. Hinter ihnen fuhr eine 45-jährige Freckenhorsterin mit einem 21-jährigen Beifahrer im Auto. Aufgrund von unterschiedlichen Geschwindigkeiten entstand eine zunächst verbale Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern, in deren Verlauf beide Fahrer stoppten.

Durch das heruntergekurbelte Fenster schlugen sich die beiden Männer gegenseitig ins Gesicht. Anschließend stieg der 21-Jährige aus dem Auto aus, ging auf die 61-jährige Radfahrerin zu und schlug auch sie zwei Mal. Beim Eintreffen der Polizei wirkte der 21-Jährige aggressiv und aufgebracht. Der genaue Ablauf der Auseinandersetzung wird aktuell untersucht – entsprechende Ermittlungsverfahren sind laut Polizei eingeleitet.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.