Hagemeier und Horstmann tauschen sich in Warendorf aus


Landesgartenschau und Hallenbadbau gehörten zu den Themen, die Daniel Hagemeier (MdL) und Warendorfs Bürgermeister Peter Horstmann besprachen.

Beim Treffen zwischen Landtagsabgeordnetem und Bürgermeister sprachen in der Stadtverwaltung Warendorf (v.l.) Beigeordneter Dr. Martin Thormann, die CDU-Ratsherren Johannes Austermann und Martin Richter, Peter Horstmann und Daniel Hagemeier sowie Ratsherr Peter Steinkamp über aktuelle politische Themen.

Warendorf (gl) - Viel vor hat die Stadt Warendorf in den kommenden Jahren. Pläne wie die eingereichte Landesgartenschaubewerbung, der mögliche Bau eines Hallenbades sowie die Installation einer Kunststofflaufbahn waren auch Thema des knapp zweistündigen Gesprächs, das der heimische Landtagsabgeordnete Daniel Hagemeier (CDU) jetzt mit Bürgermeister Peter Horstmann (parteilos) und Kämmerer Dr. Martin Thormann führte.

MdL unterstützt LGS-Bewerbung

„Mir ist es wichtig, mit den Bürgermeistern der Städte und Gemeinden im Wahlkreis im Gespräch zu bleiben“, verdeutlichte Hagemeier die Bedeutung des regelmäßigen Austauschs. Die Bewerbung um die Ausrichtung der Landesgartenschau 2026 unterstütze er, versicherte Hagemeier (Oelde): „Ich weiß genau, wie sehr die Landesgartenschau 2001 Oelde vorangebracht hat. Wir profitieren heute noch davon.“ Die Entwicklung der Brinkhaus-Brache und nicht zuletzt auch die Zusammenarbeit mit dem NRW-Landgestüt sieht Hagemeier als Stärken der Warendorfer LGS-Bewerbung. „Das Pferd gehört zur DNA der Stadt, aber auch des Kreises.“

Horstmann: Dauerhafte Werte schaffen

„Die Aufmerksamkeit, die wir bekommen, ist für eine Stadt unserer Größe schon außergewöhnlich“, pflichtet ihm Bürgermeister Peter Horstmann bei. „Stadt, Land, Fluss – Geschichte erhalten, Zukunft gestalten“ sei als Motto für die Gartenschaubewerbung gewählt: „Für die Stadtentwicklung ist die Landesgartenschau genau das richtige Instrument für uns. Sie soll dabei kein einmaliges Event sein, sondern dauerhafte Werte schaffen“, so Horstmann.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.