Herbstvergnügen mit Trödel, Kirmes und viel Musik


Zwei Tage lang hat die Stiftsstadt im Zeichen des Freckenhorster Herbstes gestanden - und zahlreiche Besucher aus nah und fern feierten mit.

Besonders der Nachwuchs hatte Spaß auf der Kirmes, die diesmal nicht nur auf dem Stiftsmarkt, sondern im gesamten Freckenhorster Ortskern stattfand. Foto: Baumjohann

Freckenhorst (bjo) - Von einem goldenen Oktober war nichts zu spüren am Samstagmorgen in den Straßen Freckenhorsts. Im Gegenteil: Zum Auftakt des Freckenhorster Herbstes präsentierte sich das Wetter mitunter ruppig. 

Der guten Laune der Trödler und Händler tat das keinen Abbruch. Und am Sonntag wurden sie schließlich von strahlendem Sonnenschein entschädigt. 

Zu großes Gedränge vermieden

Gutes Gebrauchtes zu einem günstigen Preis: Schnäppchenjäger waren nicht nur am Samstagmorgen zahlreich unterwegs in der Stiftsstadt. Schon beim Aufbau der Stände schlenderte mancher Kaufinteressierte durch die Straßen. Genau wie im Vorjahr auch hatte sich die Werbegemeinschaft bei der Trödelstandvergabe dazu entschieden, Lücken zu lassen und so mehr Platz auf den Straßen zu gewährleisten. Großes Gedränge wurde so vermieden. 

Fahrgeschäfte im Ort verteilt

Erstmals waren die Fahrgeschäfte der Herbst-Kirmes in diesem Jahr nicht zentral auf dem Stiftsmarkt platziert, sondern in den Straßen Freckenhorsts verteilt. So blieb auf dem Stiftsmarkt Platz für einen Open-Air-Biergarten mit abwechslungsreichem Rahmenprogramm, das Frank Schröder mit Partnern auf die Beine gestellt hatte. Zunächst spielten die Musiker des Orchestervereins Freckenhorst auf, später übernahm DJ Mischa, bevor die Rockabilly-Band „Mad Scars“ dem Publikum mit Hits aus den 1950er bis 1990er Jahren einheizte. 

Programm auf dem Stiftsmarkt

Und auch am Sonntag gab es mit Kinderschminken, Tanzgruppen des TSC Warendorf, mit dem Silber-Blau-Tanzmariechen Lorena Kraß und mit Sängerin Celine Niemerg ein abwechslungsreiches Programm auf der Stiftsmarktbühne – und natürlich auch weiterhin Trödelvergnüngen in den Straßen der Stiftsstadt. 

Dank an Werbegemeinschaft

Offiziell eröffnet wurde der Freckenhorster Herbst mit dem Fassanstich, der in diesem Jahr auf dem Stiftsmarkt stattfand. In Vertretung des aus familiären Gründen verhinderten Bürgermeisters Peter Horstmann und seiner verreisten Stellvertreterin Doris Kaiser überbrachte Bezirksausschussvorsitzender Michael Gierhake die Grüße von Rat und Verwaltung und dankte der Freckenhorster Werbegemeinschaft für ihren Einsatz zum Wohle der Stiftsstadt: „Ohne Sie hätten wir keinen Freckenhorster Herbst und auch viele andere Aktivitäten nicht mehr.“

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.