Landgestüt in Warendorf ehrt junge Kriminalisten


Kinder waren am Tag der offenen Tür im Landgestüt Warendorf als „Münsterland-Detektive“ unterwegs. Jetzt erhielten die Top-Spürnasen Preise.

Strahlende Gesichter im NRW-Landgestüt in Warendorf: Fünf kleine Ermittler erhielten ihre Preise, und auch die Geschwister gingen nicht leer aus (v.l. Cordula Föhlinger, NRW Landgestüt, Autorin Anja Stroot, Glücksfee Christina und Claudia Körk, Stadt Warendorf).

Warendorf (gl) - Das regnerische Wetter tat der Freude keinen Abbruch, und es gab strahlende Gesichter bei den Gewinnern der Prüfung der „Münsterland-Detektive“, die mit Geschwistern und Eltern zur Preisübergabe ins Nordrhein-Westfälische Landgestüt gekommen waren.

Cordula Föhlinger, Verwaltungschefin und stellvertretende Gestütsleiterin, Claudia Körk von der Teamleitung Tourismus der Stadt Warendorf sowie Autorin Anja Stroot übergaben die gemeinsam zusammengestellten Preise.

Detektive-Turnbeutel gewonnen

Einen „Die Münsterland-Detektive-Turnbeutel“, der mit einem Buch der Kinderkrimiserie, einem Pferdequartett des Landgestüts und verschiedenen Fanartikeln der Stadt Warendorf gefüllt ist, erhielten Luise Schallenberg, Till Hoffmann, Mila Köhne, Frieda Rottkemper und Paulina Ahlbrand. 

Die Auslosung hatte im Nachgang der Veranstaltung stattgefunden, zu der beim „Tag der offenen Tür“ im Landgestüt im Rahmen des „Warendorfer Kultursommers“ rund 2500 Besucher Anfang September bei spätsommerlichem Wetter gekommen waren. 

Krimi-Fans ermitteln: Falscher Hengst

Neben einem abwechslungsreichen Schauprogramm auf dem Paradeplatz und Führungen hatten auch Lesungen für Kinder aus der Kinderkrimireihe „Die Münsterland-Detektive: Ein falscher Hengst?“ auf dem Programm gestanden. Die kleinen Ermittler lösen in der Episode einen spannenden Fall im Landgestüt. Durch die Lesungen konnten die Kinder direkt am Ort des Geschehens in die Geschichte eintauchen, an einem Maltisch zur Kinderbuchreihe passende Bilder ausmalen und an einer Detektivprüfung teilnehmen.

Zu der Lese-Aktion waren Grundschulen aus Warendorf und dem Umfeld angeschrieben und eingeladen worden. Neben Kindern aus dem Kreisgebiet nahmen auch Jungen und Mädchen aus vielen anderen Bereichen Westfalens teil, wie das Landgestüt jetzt bilanzierte.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.