„Lesesommer“ in Warendorf mit Sticker und Workshops



Mit dem „Lesesommer“ wollen die öffentlichen Büchereien in der Stadt Warendorf über die Sommerferien vor allem junge Leser ansprechen.

Das neue Konzept für den "Lesesommer" präsentierten (v.l.) Birgit Lücke, Leiterin der Stadtbücherei Warendorf, Andreas Wienker vom Hauptsponsor Spaerkasse Münsterland Ost, Bürgermeister Peter Horstmann und Bücherei-Mitarbeiterin Lisa Woitschikowski in den Räumen detr Stadtbücherei.  Foto: Wild

Warendorf (pw) - Mit dem „Lesesommer 2022“ legen die Stadtbücherei Warendorf und die vier öffentlichen kirchlichen Büchereien in St. Josef sowie in Freckenhorst, Hoetmar und Einen ihr bewährtes Programm, vor allem junge Leser rund um die Sommerferien für Bücher und andere Medien zu begeistern, in veränderter Form neu auf. 

Nachfolger des „Sommerleseclubs“

Es ist eine auf die örtlichen Gegebenheiten fokussierte Weiterentwicklung der Reihe „Sommerleseclub“, die in den Vorjahren in Zusammenarbeit mit dem Kultursekretariat Gütersloh durchaus erfolgreich durchgeführt worden war. Als Hauptsponsor konnte die Sparkasse Münsterland Ost gewonnen werden, die mit ihrer Spende die Erweiterung des Büchereibestands mit neuen Titeln vor allem für junge Leser ermöglicht hat. Unterstützt wird das Projekt auch vom Deutschen Jugendherbergswerk, das den ersten Preis in dem kleinen Wettbewerb – eine Übernachtung für eine Familie in einer Jugendherberge im Kreis Lippe – gestiftet hat. 

Schulkinder erste Zielgruppe

Zielgruppe, so erläuterten Birgit Lücke und Lisa Woitschikowski von der Stadtbücherei gestern in einem Pressetermin, seien Kinder des dritten bis sechsten Schuljahrs, aber es gebe eigentlich keine Altersbeschränkung, sodass auch Jugendliche und Erwachsene teilnehmen können. 

Sticker für jedes genutzte Medium

Wer sich anmeldet (ab 19. Juni möglich) erhält einen kostenlosen Leserausweis für die Zeit des „Lesesommers“ (26. Juni bis 14. August) und kann sich so viele Bücher, Hörbücher und sogar Tonies ausleihen, wie er möchte. Für jedes ausgeliehene und genutzte Medium gibt es je einen Sticker in ein Heft, und wer am Ende mindestens drei (Einzelpersonen) oder fünf (Teams bis zu fünf Teilnehmer) Sticker gesammelt hat, bekommt zur Belohnung eine Urkunde und nimmt an der Verlosung von Sachpreisen teil.

Attraktive Workshops im Programm

Ergänzend werden Workshops angeboten, zu denen sich die Teilnehmer ab 26. Juni anmelden können. Dazu gehört ein „Bookshopping“ für die Bücherei im örtlichen Buchhandel, Hip-Hop- und Streetdance bei der Tanzschule „Ingrid“, Stempeldruck mit der „Druckwerkstatt am Schweinemarkt“, Mangazeichnen mit Sandra Völker, eine Büchertauschbörse und eine Baumhaus-Lesung.

Bürgermeister Peter Horstmann freut sich, dass das Projekt wieder zustande kommt. Er wird bei der Abschlussfeier am 19. August im Bootshaus am Emssee.

Nähere Informationen zum „Lesesommer“ gibt es über die Homepage der Stadtbücherei.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.