Nach Koalitionsvertrag: Bund bleibt für B64n zuständig



Im Koalitionsvertrag halten CDU und Grüne fest, dass Sanierung Vorrang vor Neubauten hat. Hat das Folgen für die B64 n?

Der Landesbetrieb Straßen NRW plant derzeit die B64n. Die Darstellung zeigt denm Knotenpunkt B64/B64n/B475/Slieterstraße/Mielestraße im Osten Warendorfs. Foto: Straßen NRW

Warendorf (ack) - Die Sanierung von Straßen soll Vorrang vor dem Neubau haben. Das haben CDU und Grüne im Koalitionsvertrag vereinbart. Was bedeutet das für die B64n? Um es vorwegzunehmen. Eine klare Antwort darauf gibt es auf Landesebene nicht.

Bundesverkehrswegeplan wird fortgeschrieben

Das sieht…

Glocke Plus

Glocke Plus Artikel

Jetzt weiterlesen mit G+ Abo, Angebot auswählen oder anmelden.

79,00 € (ab dem 13. Monat zzt. 7,90 € mtl.)
Mindestlaufzeit 12 Monate
nach 12 Monaten monatlich kündbar
79,00 € für 12 Monate
Alle Plus-Artikel auf www.die-glocke.de lesen
für 0,99 € im ersten Monat testen
Danach 7,90 € mtl.
Monatlich kündbar
0,99 € im 1. Monat

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.