Partei „Die Linke“ sieht sich in Warendorf etabliert


Die Partei „Die Linke“ zieht zwei Jahre nach der Gründung eines Ortsverbands Warendorf eine positive Bilanz, blickt optimistisch vorwärts.

Sein „Haus der Solidarität" in der Warendorfer Innenstadt (In den Lampen 5) stellen der Orts- und Kreisverband der Partei "Die Linke" auch für andere Gruppen als Treffpunkt zur Verfügung

Warendorf (gl) - Zwei Jahre nach der Gründung eines Ortsverbands der Partei „Die Linke“ in Warendorf zieht der Vorstand ein positives Fazit. Mittlerweile verzeichne der Ortsverband 33 Mitglieder, und auch im Kreis Warendorf könne Die Linke seitdem auf einen Mitgliederzuwachs von 35 Prozent verweisen. 

Kommunalwahl als Erfolg verbucht

Nach der Kommunalwahl 2020 mit dem erstmaligen Einzug in den Rat der Stadt folgt nun ein Personalwechsel. So hat Sarah Saure, sowohl aus dem Rat als auch aus dem Vorstand des Ortsverbands zum 1. Januar ihren Rücktritt erklärt. Grund dafür ist der Umzug mit der Familie nach Bayern. „Ich habe die Zeit im Rat sehr genossen und auch viel dazugelernt. Die politischen Ereignisse in Warendorf werden wir aus Bayern weiterhin verfolgen“, sagt Saure. 

Daniel Thiel übernimmt Mandat

Ihre Arbeit im Rat wird von Daniel Thiel weitergeführt. Er hatte sich mit Sarah Saure den Vorsitz des Ortsverbands geteilt, ist bisher bereits im Bezirksausschuss Einen-Müssingen / Milte und zukünftig auch im Umwelt- und Mobilitätsausschuss. 

Die Bürozeiten für eine Bürgerinnensprechstunde im „Haus der Solidarität“ sind ab sofort donnerstags von 18 bis 20 Uhr. „Wir wollen den Menschen zuhören, und uns mit ihren Anliegen und Wünschen auseinandersetzen, um so die Politik vor Ort gemeinsam zu gestalten“, so Thiel. 

Andere Nutzer sind willkommen

Zudem macht der Ortsverband erneut auf die Möglichkeit aufmerksam, das „Haus der Solidarität“ auch als Verein oder Privatpersonen kostenfrei zu nutzen. Ob Kartenspielclubs, Fridays for Future oder kommunale Interessengruppen – die Türen stünden allen offen. Wer Interesse hat, kann sich per E-Mail unter warendorf@dielinke-kreis-warendorf.de melden.

„Linksjugend“ vor der Gründung

Außerdem wird gerade noch die Gründung einer Linksjugend in Warendorf auf den Weg gebracht. Dazu lädt „Die Linke“ ein, sich an diesem Prozess zu beteiligen. Dort sollen vor allem die Anliegen Jüngerer im Mittelpunkt stehen.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.