Sieben-Tage-Inzidenz steigt im Kreis Warendorf deutlich


684 Menschen sind am Donnerstag akut Corona-Infiziert. Das teilt das Kreisgesundheitsamt in Warendorf mit.

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Warendorf steigt deutlich.

KreisWarendorf (gl) - Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Warendorf steigt deutlich an. Das Kreisgesundheitsamt meldete am Donnerstag einen Wert von 433,3. Gleich in vier Kommunen im Kreis Warendorf ist der Wert über die 500er-Marke geschnellt. In Sendenhorst liegt er bei 564,4, in Beckum bei 548,6, in Ahlen bei 547,2 und in Drensteinfurt bei 534,1.

Einzig Everswinkel unter 250er-Marke

Einzig in Everswinkel bleibt man unter der 250er-Marke. Dort liegt der Wert bei 156. Auf der Intensivstation befindet sich seit einigen Tagen unverändert ein Patient, der beatmet werden muss.

Registriert wurden 336 Neuinfektionen. Akut infiziert sind demnach 684 Menschen, für die gleichzeitig auch Quarantäne gilt. Die für die Lagebewertung wichtige Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz Nordrhein-Westfalen liegt aktuell laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) landesweit bei 6,10. Die landesweite Sieben-Tages-Inzidenz beträgt aktuell 338,6.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.