Sperrungen in Milte und Vohren wegen Münsterland-Giro


Das Radrennen Münsterland-Giro verläuft auch über das Warendorfer Stadtgebiet, nämlich durch Milte und Vohren. 

Der Sparkassen-Münsterland-Giro führt auch durch Milte und Vohren. 

Warendorf/Milte (gl) - Am kommenden Montag, 3. Oktober, findet das Radrennen Sparkassen-Münsterland-Giro statt.

Die Rennen verlaufen teilweise auch auf Warendorfer Stadtgebiet, sodass es in Teilen von Vohren und im Ortsteil Milte zu Verkehrseinschränkungen kommen kann, wie die Stadt mitteilt. Kurz vor dem Durchlauf der jeweiligen Rennen werden die Straßen durch geschulte ehrenamtliche Helferinnen und Helfer (zirka 60 Personen auf Warendorfer Gebiet) gesperrt und zwischen den Rennen wieder temporär freigegeben.

Anwohner sollten nicht auf dem Fahrweg parken

Alle Anwohnerinnen und Anwohner werden gebeten, Fahrzeuge in den Streckenabschnitten vom Fahrweg fernzuhalten sowie Fahrten während der Durchfahrtszeiten zu vermeiden. Der Streckenverlauf mit den jeweiligen Durchfahrtszeiten ist detailliert einzusehen unter geo.stadt-muenster.de/giro.

Zudem kommt es zu Einschränkungen im Busverkehr. Nach Informationen von Westfalenbus sind die Linien R11, R13, R14, R15, R51, S35 betroffen. Die umfangreichen Straßensperrungen führen zu geänderten Fahrzeiten. So beginnen die Fahrten auf der Linie R11 von Warendorf nach Münster um 13.31 Uhr, von Münster nach Warendorf um 13.32 Uhr Die Linie R13 von Ostbevern, Wischhausstraße nach Telgte, Rathaus fährt ab 16.35 Uhr, in die Gegenrichtung ab 16.58 Uhr. Die Taxibusse auf den Linien R14, R15, S35 und R51 sind nicht oder nur gering, betroffen.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.