Stadt Warendorf stellt 10.000 Parkplätze bereit


Beim Tag der Bundeswehr rechnet die Kommune mit zahlreichen Besuchern. Parkplätze werden schon in Beelen und Sassenberg eingerichtet.

In Beelen, Sassenberg und Füchtorf werden Park-&-Ride-Parkplätze eingerichtet. Die Shuttle-Busse fahren kostenlos. Foto: dpa

Warendorf (gl) - 35.000 Besucher werden nach Angaben der Stadtverwaltung erwartet, es wird ein Großereignis: Der Tag der Bundeswehr findet am Samstag, 25. Juni, auf dem Lohwall statt. Für Warendorf bedeutet dies nicht nur volles Haus in der Altstadt, sondern auch Einschränkungen im Straßenverkehr. Eine Übersicht:

Der Tag der Bundeswehr ist eine jährlich wiederkehrende Gelegenheit, hinter die Kulissen dieser Großorganisation zu schauen. Wegen der Corona-Pandemie ging das in den vergangenen Jahren nur digital. Doch am Samstag lädt die Bundeswehr nach Warendorf ein.

Unter dem Eindruck des russischen Angriffs auf die Ukraine bietet der Tag in diesem Jahr vor allem die Gelegenheit, sich über die Fähigkeiten, die Ausrüstung und die Menschen in der Bundeswehr zu informieren. Parallel zum Tag der Bundeswehr findet die Deutsche Reservistenmeisterschaft statt. Das Organisationsteam der Bundeswehr rechnet mit rund 35.000 Besuchern.

Shuttle-Busse fahren kostenlos alle 20 Minuten

Einige werden nach mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen, viele aber mit dem eigenen Fahrzeug kommen. 10.000 Parkplätze werden für die Besucherinnen und Besucher am Tag der Bundeswehr bereitgestellt. Um einen Großteil des Anreiseverkehrs aus der Stadt herauszuhalten, wird es Park-&-Ride-Angebote unter anderem in Beelen, Füchtorf und Sassenberg geben. „Diese Parkangebote sind bereits an den Kreisgrenzen ausgeschildert“, schreibt die Stadt. Von diesen auswärtigen Parkplätzen werden etwa alle 20 Minuten kostenlose Shuttlebusse abfahren, die die Gäste zum Veranstaltungsgelände in Warendorf bringen. „Die lästige Parkplatzsuche in der Stadt kann durch dieses kostenlose Angebot vermieden werden“, erklärt das Bürgermeisterbüro. Eine direkte Anfahrt des Lohwalls solle vermieden werden.

Am Veranstaltungstag wird außerdem die Straße Zwischen den Emsbrücken für Fahrzeuge zwischen Milter Straße / Sassenberger Straße und Mühlenstraße gesperrt. Die Straße Wiesengrund wird zwischen Bleichstraße und Milter Straße gesperrt.

Linnenwiese gesperrt

Das Gelände unterer Lohwall (Linnenwiese) ist schon gesperrt. Dabei bleibt es bis Dienstag, 28. Juni. Zudem werden am Veranstaltungstag zahlreiche Halteverbotszonen im Innenstadtbereich eingerichtet.

„Während des Tags der Bundeswehr dürfen nur Taschen und Rucksäcke bis zu einem Volumen von 15 Litern auf das Veranstaltungsgelände mitgenommen werden“, schreibt die Stadtverwaltung. Untersagt ist nicht nur das Mitführen von Waffen und Drohnen, sondern auch von Hunden und Getränkebehältnissen, die mehr als einen Liter Flüssigkeit fassen oder aus zerbrechlichem Material wie Glas sind. Beim Zutritt zum Gelände werden Taschenkontrollen durchgeführt.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.