Trödelmarkt der Aktion Kleiner Prinz ab 29. September


Er ist jedes Jahr ein Anziehungspunkt für viele Menschen: der Trödelmarkt der Aktion Kleiner Prinz in Warendorf.

Die Helferinnen der „Aktion Kleiner Prinz“ haben das ganze Jahr lang zahlreiche Waren angenommen, die beim Trödelmarkt vom 29. September bis 3. Oktober angeboten werden.

„Was wir nicht haben, braucht ihr auch nicht“: Unter dieses freundlich-flapsig formulierte Motto, das den informierenden Flyer ziert, könnte man den großen Trödelmarkt der „Aktion Kleiner Prinz“ stellen. „Schließlich sammeln wir das ganze Jahr und sortieren aus den vielen guten Sachspenden die besten heraus, die wir für den Trödel brauchen können“, erklärt Beate Färber stellvertretend für das Team der Helferinnen und Helfer.

„Das Angebot, das wir für den Trödel bereitstellen, ist jedenfalls riesig. Und von sehr guter Qualität. Das liegt natürlich an der großen Spendenbereitschaft der Menschen aus Warendorf und Umgebung. Wir stellen uns immer vor, wie es die Spenderinnen und Spender freuen muss, wenn sie die Dinge, die sie uns gebracht haben, schön dekoriert beim Trödel wiederfinden.“

Möbelverkauf im Außenbereich

Wiederzufinden in der Halle am Hartsteinwerk sind Kleidung, Schuhe, Spielzeug, Bett- und Tischwäsche, Porzellan, Glas, Haushaltswaren, Dekomaterial, Fotozubehör, Schmuck, Bilder und, nicht zu vergessen, Bücher. Außerdem wird es ein großes Weihnachtszelt geben, ein Verkaufszelt für CDs, Schallplatten und Elektroartikel sowie einen Möbelverkauf im Außenbereich.

Der Trödelmarkt findet statt vom 29. September bis einschließlich 3. Oktober jeweils von 10 bis 17 Uhr. Eine Anmeldung ist erforderlich und leicht zu erledigen über die Homepage der Kinderhilfsorganisation. Diese leitet mit einem Link weiter zu der Software, die die Stadtwerke wie in den vergangenen beiden Jahren wieder zur Verfügung stellen. Alternativ ist eine Anmeldung möglich über den auf den ausliegender Flyern abgedruckten QR-Code.

Maskenpflicht in der Halle

Die Veranstalter weisen darauf hin, dass Maskenpflicht in der Halle besteht, und bitten um das Einhalten von Abständen. „Wir freuen uns alle sehr auf den Trödel und möchten eine Ansteckungsgefahr möglichst vermeiden“, fasst Sylvia Oertker, die Vorsitzende der „Aktion Kleiner Prinz“, die Notwendigkeit dieser Maßnahmen zusammen.

Wegen der Vorbereitungen für den nahenden Trödelmarktes nimmt die „Aktion Kleiner Prinz“ ab sofort keine Sachspenden mehr an. Dies gilt bis zum 11. Oktober.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.