Volkslieder werden in Warendorfneu interpretiert


Zu einem Open-Air-Konzert lädt das Westpreußische Landesmuseum in Warendorf ein. Der Eintritt ist frei.

Das Ensemble Folks Music mit (v. l.) Sebastian Altekamp (Piano), Ingo Senst (Bass), Gaby Goldberg (Vocals) und Sebastian Netta (Schlagzeug) spielt vor dem Westpreußischen Landesmuseum.

Warendorf (gl) - Ein Open-Air-Konzert im Rahmen der Reihe „Trompetenbaum und Geigenfeige“ findet am Sonntag, 17. Juli, ab 16 Uhr auf dem Klostervorplatz vor dem Westpreußischen Landesmuseum in Warendorf statt.

Parks werden bespielt

In Kooperation mit den Münsterlandkreisen Borken, Coesfeld, Steinfurt und Warendorf und dem Verein Münsterland präsentiert das Westpreußische Landesmuseums die Veranstaltung. Das Konzept der Konzertreihe: Die Organisatoren wählen außergewöhnliche und vielleicht noch nicht allzu bekannte Gärten und Parks im Münsterland, die als besonderer Rahmen für ein Konzert regionaler Musikerinnen und Musiker dienen.

In Warendorf spielt das Ensemble Folks Music, das nach Angaben des Museums die Zuhörer musikalisch verzaubern will. Folks Music – das sind Sebastian Netta (Schlagzeug), Sebastian Altekamp (Piano), Ingo Senst (Bass) und als besonderer Gast Sängerin Gaby Goldberg.

Eintritt kostenlos

Zuhörer dürfen sich nach Angaben der Veranstalter auf eine musikalische Zusammenstellung von Volksliedern, die in der Stilistik des Jazz neu interpretiert werden, und ein melodisches, harmonisches und rhythmisches Feuerwerk freuen. Höchste Improvisationskunst treffe auf Tradition.

Die Besucher erwartet ein rund 90-minütiges Programm mit einer Pause. Der Eintritt ist kostenlos, jedoch wird darum gebeten, online eine Freikarte zu erwerben, damit die Besucher kontrolliert werden können.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.