Warendorf: Neuer Kanal unterirdisch über altem verlegt


Moderne Technik macht es möglich: An der Hardystraße wurde unterirdisch ein neuer Kanal verlegt. Er wurde über den alten geschoben.

Ausgefeiltes Rohrtriebsverfahren: So konnte an der Hardystraße ein neuer Kanal eingebaut werden, ohne die Lindenallee zu gefährden.

Warendorf (gl) - Auf der Hardystraße östlich vom Zumlohplatz gehen die Tiefbauarbeiten für den Mischwasserkanal dem Ende entgegen. Die Erhaltung der Lindenallee am Zumlohpark hatte dabei Priorität. Sie konnte durch das Rohrtriebsverfahren gewährleistet werden, wie der Abwasserbetrieb Warendorf mitteilt.

Verlängerung bis zu unbebauten Grundstücken

Dabei wurde der neue Kanal unterirdisch über den alten Kanal geschoben und zusätzlich verlängert. Nun können künftig die bisher noch unbebauten Grundstücke im nördlichen Bereich der Hardystraße angeschlossen werden, wie der Abwasserbetrieb erläutert. In den nächsten Tagen findet das Vorhaben seinen Abschluss.

Dank an umsichtige Anlieger

Der Abwasserbetrieb Warendorf bedankt sich bei den Anliegern, die vorbeugend auf ihren Grundstücken die notwendige Trennung von Schmutz- und Regenwasser vorgenommen und sich gegen einen Rückstau aus dem Kanalnetz gesichert hatten. Das sei ein Thema, dem angesichts der „Extremniederschläge der vergangenen Jahre eine immer größere Bedeutung zugesprochen wird“.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.